Folge 14: Das Brückenrätsel

Wir sind zurück in der Zisterne und stehen vor einem Rätsel. Die Brücken dort oben müssen hinuntergelassen werden. Doch wie scheinbar jede Maschine in diesem vermaledeiten Schloss Brennenburg ist auch die Maschinensteuerung außer Betrieb. Tolle Wurst.

Tausend tote Maschinen

Also müssen wir Hand anlegen. Zunächst ölen wir den Hebel, um die Zwischentreppe herabzusenken. Diesen Vorgang wiederholen wir einige Male, da ein Rohr den Abgang der Treppe versperrt. Dann können wir endlich das Geheimnis um die Treppen lösen. Durch die Hebel senken wir eine Brücke, um in den Steuerraum zu gelangen. Von hier aus werden die Maschinen versorgt. Außerdem können wir an verschiedenen Rädern drehen und so den Druck regulieren. Dummerweise klemmt der Großteil der Räder, sodass einmal mehr die mechanischen Künste von Daniel gefordert sind.

Knifflige Angelegenheit

Wir platzieren die Rohre an der Wand. Wer auch immer diese gelöst hat, sie sind nun wieder befestigt. Ob dies auch in der richtigen Reihenfolge geschehen ist, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Nach einem kleinen Aufnahmepäuschen – einfach mal offscreen ein wenig weiterspielen, damit wir nicht allzu lange am Rätsel festhängen – gehts auch schon munter weiter. Wir setzen die Maschine mit einigen geschickten Handgriffen wieder in Gang. Die Brücke senkt sich eeendlich in Richtung Bo… DAMN IT! Sie bleibt hängen. Da hilft nur eins: Mit einem zerbrochenen Ziegelstein so lange auf die Brücke werfen, bis sie endlich hinunterkracht.


Neue Let's Play Folgen

Dark Souls 2 Hijuga
The Forest Gronkh

Let's Play The Forest

Folge 46: Muschi-Klaus dem ihre seine Brüder

Willkommen zurück hier im Wald ohne Eingeborenen. Ich geh, wie versprochen, heute in die Höhle, vielleicht ist es da ja spannender. Ich bin schon ganz aufgeregt, kann es kaum erwarten.13

XCOM: Enemy Unknown AmrasLP

Let's Play XCOM: Enemy Unknown

Folge 42: Wir brauchen mehr Abfangjäger

Da wir wieder ein bisschen Kohle auf dem Konto haben, können wir ein wenig in unsere Jäger-Flotte investieren. Außerdem können wir jetzt den offenen Auftrag mit den Pulsbögen erledigen.3


Interessantes



Kommentare

6

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 26. Januar 2013 um 11:48 schilderte WithinTheShadows ganz fröhlich:

    Ich hätte nicht gedacht, dass das mit dem Anheben klappt. Man darf hat nicht immer zu komplex denken.^^

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 23:12 murmelte lum beinahe fröhlich:

    Wow, wie schnell Du das gelöst hast ! Ich muss zugeben, dass ich selber bei einer Komplettlösung spicken musste ;) Ich hatte gar keinen Plan, was ich da machen sollte. Obwohl man einfach nur hätte ausprobieren müssen… Naja, und ich habe ewig lang nach einem vierten Rohr für das letzte Rätsel gesucht, weil ich die am Anfang falsch eingesetzt hatte :)
    Der nächste Abschnitt wird sehr “lustig”. Freu mich schon drauf :D

    Antworten
    • Am 18. Januar 2013 um 02:18 beschrieb TheRefresher dann:

      Also ich muss ehrlich sagen, dass ich das Rätsel jetzt nicht soo schwer fand. :) Aber auf die Sache mit der Symmetrie muss man natürlich schon erstmal kommen.

      Btw. Hast du jetzt ein Item übrig, Sarazar. ^^ Die Kurbel war für die Tür gedacht, die immer automatisch wieder zu geht. Dort bricht nämlich das Rad für den Rückweg ab sobald man die Maschine repariert hat und eben wieder in die Zisterne will.

      Und deine Idee mit der Brücke fand ich super :) Ist mir gar nicht eingefallen.
      Hab es so gelöst, dass ich mit der Brücke auf der linken Seite nach oben gefahren bin und dann auf die rechte Brücke gesprungen bin.

      Aber jedenfalls – weiter so! Freu mich schon auf die nächsten Räume ;D

      Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 23:01 äußerte Flolilan betont begeistert:

    Respeckt wie du dich durchgerätselt hast wow !

    Auch super nice das du schneidest um nicht zu viel zeit zu verplämpern finde ich gut

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 21:43 nuschelte J3lack clever:

    spiel danach AMNESIA:JUSTINE, und wenns raus kommt AMNESIA:MACHINE FOR PIGS! wenn du bock hast natürlich ;) LG weiter so

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 21:29 äußerte Eule unglaublich scharfsinnig:

    Die größten Superhelden mussten eben Klempnerarbeiten verrichten. Schau dir Mario und Luigi an. :D

    Antworten