Folge 28: Zeichen der Revolution

In der letzten Folge haben wir bereits einige neue Leute kennengelernt. Unter anderem Tavernen-Besitzer Molyneux und seinen Koch Stephane Chapeau. Doch wir erfuhren auch, dass William Johnson tief im illegalen Schmugglergeschäft steckt. Er ist maßgeblich für den illegalen Handel mit Tee verantwortlich. Wir werden ihm ein Bein stellen und einige seiner Lieferungen zerstören. Das hat er mehr als nur verdient, bevor wir ihn selbst erledigen.

Lecker Tee-Party… Was?

Auf dem Weg zum Standpunkt der Lieferungen erledigen wir einige Geldeintreiber. In kürzester Zeit ist die halbe Stadt hinter uns her. Wir erledigen an diesem Tag viele Rotröcke. Und auch Steuereintreiber des Parlaments. Nachdem wir die Mistkerle endlich abgeschüttelt haben, kümmern wir uns um die Teelieferungen. Wir platzieren kleine Bomben, mit denen die Kisten ein hübsches, kleines Feuerwerk ergeben. Wir können auch die TNT-Fässer nutzen, die hier so herumliegen. Ganz zufällig natürlich.

Typisch Assassine

Wir haben die teure Ware schließlich zerstört und machen uns sogleich auf den Rückweg. Dabei reißen wir hin und wieder einen Steckbrief von den Häuserwänden, da wir so an Bekanntheit verlieren. Bringt aber nur bedingt was’, denn wir müssen noch einen letzten Steuereintreiber töten. Das tun wir natürlich auf eine für Assassinen bekannte Art und Weise: Auf offener Straße, sodass es auch wirklich JEDER mitbekommt. Egal, wir flüchten. Und haben die Mission beendet.

Mord auf dem Marktplatz

Weil wir gerade förmlich im Missionsrausch sind, besuchen wir die Molyneux Taverne gleich erneut. Jedoch fehlt vom Besitzer und auch von Sam Adams jede Spur. Nur Stephane Chapeau ist am Start. Er hat Probleme, will Rache. Die Steuereintreiber haben ihn beklaut. Er zieht los, bewaffnet mit einem Fleischermesser. Wir pilgern hinterher, helfen ihm auf offener Straße gegen die Rotröcke. Es kommt schließlich zum Attentat auf dem Marktplatz. Er tötet auf Kommando von uns den Anführer der Steuereintreiber. Wir erfahren: Der hat gar nicht für das Parlament, sondern für William Johnson gearbeitet. Das trifft sich super, denn wir haben die Gewissheit, den Richtigen gekillt zu haben.


Neue Let's Play Folgen

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 59: Unnachahmbare Lache!

Link kann ruhig mal wieder die große Fee als Waffe nehmen. Doch ich frage mich immer noch warum die so lacht wie Goofy in weiblich.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 58: Wen interessieren den Feenjäger?!

Große Misisonen werden immer leichter. Zumal, sollten Feen benötigt werden, reicht es immer aus einfach die Festung mit der Barriere zu stürmen.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 57: Auf Epona ist Verlass!

Nachdem Toon-Link sich ein neues Outfit geholt hat, wird es Zeit euch Links letzte Waffe vorzuführen. Das Pferd Epona ist stark, schnell und macht Spaß!0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Assassin's Creed 3 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Sarazar.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Assassin's Creed 3

Mit dem Feed für Assassin's Creed 3 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Sarazar immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte