Folge 2: Immer dieses Geld

Nach dem Angriff auf unseren Leuchtturm hat sich die Lage glücklicherweise etwas entspannt, doch müssen wir unbedingt dafür sorgen, dass wir genühend Geld anschleppen, um die Stromkosten und bezahlen und damit den Schutzschild wieder zu aktivieren. Da unsere gute Jade anscheinend auch Journalistin oder zumindest fotografiertechnisch bewandert ist schnappen wir uns unsere Kamera und halten alle verschiedenen Arten an Lebewesen in Bildform fest. Als Dank dafür bekommen wir vom Forschungszentrum für jedes Exemplar etwas Kohle, die wir immer auf unser Konto überwiesen bekommen und damit unsere Rechnungen begleichen können.

Umschauen, anschauen, hinschauen

Die nötigen 350 Ocken sind schnell gesammelt und der Energieschild nimmt wieder seine Funktion auf. Doch bevor wir uns um die auf uns wartende neue Aufgabe kümmern sehen wir uns etwas auf der Insel und im Turm um, denn hier gibt es viel zu entdecken und die Atmosphäre einzusaugen wie ein alter Handstaubsauger, wenn auch leiser. Wir reden mit den hier wohnenden Kindern und erfahren, dass von Verstörtheit über das eigene und das elterliche Schicksal über Rachepläne gegen die DomZ alles hier anzutreffen ist, und so erfahren wir etwas mehr über diese Einrichtung. Auch draußen schauen wir uns noch weiter um und sammeln Fotos und damit neue Geldeinheiten für unsere Reise.

Ein neuer Auftrag wartet

Unser Begleiter und Mechanikerschwein Pey’j hatte bereits gesagt, dass wir bei ihm in der Werkstatt einen neuen Auftrag bekommen, den wir per Mdisc erhalten sollen. Nachdem das Lesegerät wieder repariert ist erhalten wir einen Auftrag, den wir für Mr. de Castellac ausführen sollen, und den unseren Kumpel etwas in Zweifel stürzen lässt. Anscheinend traut er der Band unserer Auftraggeber nicht sonderlich, vor allem, weil wir dafür zur schwarzen Insel gelangen sollen. Da wir aber das Geld gut gebrauchen können, und wir eh keine andere Wahl haben, nehmen wir an und machen sogleich das Luftboot bereit zu Start. Wir müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten hier erledigen.


Neue Let's Play Folgen

Tomb Raider 4 Rahmschnitzel

Let's Play Tomb Raider 4

Folge 40: Ein güldenes Abbild

Nicht nur seltsame Wesen gibt es hier als Gegner, auch treffen wir auf eine weitere Figur, die uns bekannt vorkommen sollte.0

StarCraft 2: Heart of the Swarm Rahmschnitzel

Let's Play StarCraft 2: Heart of the Swarm

Folge 10: Platzende Selbstmordkreaturen

Wir haben bereits mit den Zerglingen unseren Spaß gehabt, die wir auf sehr verschiedene weise weiterentwickeln können, und eine weitere Besonderheit dieser Biester lernen wir nun hier einzusetzen.0

Killer is Dead Hijuga

Let's Play Killer is Dead

Folge 11: Kampf durch den Irrgarten!

Und ab geht es wieder hier bei Killer is Dead! Der olle Mondo (ich will immer Mundus anstatt Mondos sagen und schreiben) hat so seine Probleme, sich im japanischen Irrgarten zurechtzufinden.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Beyond Good & Evil wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Beyond Good & Evil

Mit dem Feed für Beyond Good & Evil keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

11

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 17. November 2012 um 17:40 murmelte YariOfTheBlackRose aufgeregt:

    @Rahmschnitzel

    es gibt da noch ein nicht gelistetes Vieh das du, wenn du richtig gut mit der Kamera umgehen kannst und schnell bist, fotografieren kannst dazu musst du

    *spoiler*
    auf den Leuchtturm gehen. Da auf dem Geländer rumlatschen bis die treppe ungefähr hinter dir ist. Jetzt kommt das schwierige. Das Vieh ist extrem selten, gibt es nur dort und auch nur für 5-10 Sekunden. Es wird in der Nähe des Leuchtturms schweben. Bei meinen 2 mal Durchspielen habe ich es leider nie schnell genug geschaft zu fotogrfieren, aber laut Youtube gab es 2500 (ja 2500) Öcken aufs digitale Konto. Wenn du es nicht schaffst das Vieh zu fotpgrafieren, wirst du, afaik, nie mehr die Chance dazu bekommen. Es gibt in der Welt noch andere Wesen die auch nur einmalig, für ne kurze Zeit auftauchen und dann nie wieder. Ebenfalls nicht vergessen alle Bosse und Gegner zu fotografieren, da diese auch Punkte bringen. *spoiler*

    Antworten
  • Am 16. November 2012 um 13:07 nuschelte oOoMonkyoOo wortgewandt:

    Hey Ein kleiner tipp an dich geh gans hoch auf den leuchturm und kug auf die spitze dort is ein tier das leuft immer im kreis herum is allerdings nicht so leicht zu fotografieren

    Antworten
  • Am 16. November 2012 um 02:03 meinte Hydeus sehr heiter:

    Ich LIEBE dieses Spiel und vor allem die einfühlsame Musik (vor allem im Haus). Für mich wird`s mal langsam Zeit es zuende zu spielen… verdammt noch eins! ^^
    Ich habs seit 2003 im Spieleregal und noch immer nicht GANZ durch… ich schäme mich!

    ein kleiner Tipp:
    Für die, die dieses Spiel gern haben
    empfehle ich:
    Zanzarah (hier ein Link für Interessierte —> http://zanzarah.elfentraeume.eu/

    bleibt fröhlich!
    euer
    Hydeus

    Antworten
  • Am 15. November 2012 um 22:44 verkündete Wolle unglaublich begeistert:

    Sehr lässig, wie du betonst, dass du zeigen willst, was es alles gibt, (2:10) und im gleichen Atemzug den Energiecontainer liegen lässt. ^^ (Sooo wichtig sind die aber auch nicht…)

    Ich frage mich, ob das irgendeine französische Masche (oder eher Macke) ist, verarmte Journalistinnen als Hauptcharaktere zu nehmen. Das fällt mir jetzt bei Baphomets Fluch und hier auf. Glücklicherweise wird dieses Klischee hier nicht so ad absurdum geführt. :)

    Antworten
  • Am 15. November 2012 um 21:53 begehrte Coxalsin total clever:

    Oh Mann, Beyond Good and Evil…bei mir Platz 3 auf meiner “Beste Spiele aller Zeiten”-Liste und eines der wenigen Spiele, von denen ich behaupte, sie vollständig auswendig zu können. Leider ist es nur sehr kurz, es hat nur fünf Haupt-”Dungeons”, von denen die Schwarze Insel das Erste ist. Aber seis drum, dafür ist das Spiel wirklich großartig und hat eine sehr rührende Story.

    Hier noch ein paar kleine Hinweise:
    - Im Bad hast du einen PB-1 übersehen. Die Dinger sind extrem wichtig, da sie deine Maximalgesundheit erhöhen.
    - Auf der Spitze des Leuchtturmes rennt ein Tier rum, welches man nur da und nur eine begrenzte Zeit lang fotografieren kann. Der Schild muss dafür aktiviert sein und du brauchst den Digital-Zoom.
    - Dir fehlen noch die Ziegenmenschen.
    - Nachts fliegen um den Baum Glühwürmchen herum. Man hat sie bei der Folge mehrmals gesehen.
    - Leider hast du zu früh das Geld für die Stromrechnung gesammelt. Wenn man nämlich den Leuchtturm verlässt, bevor man die Stromrechnung bezahlt und damit den Schild aktiviert hat, kann man da eine Tierart fotografieren, die man sonst erst relativ viel später wieder trifft.
    - Betrachte mit der Kamera unbedingt mal den Nachthimmel! Dann bekommt man die Namen verschiedener Sternbilder usw. Das ist einer der Stellen, an denen man sehr gut merkt, wie viel Liebe eigentlich in diesem Spiel drinsteckt.

    Dat Coxelchen♥

    Antworten
    • Am 15. November 2012 um 22:48 beschrieb Rahmschnitzel überzeugt:

      Danek für den ausführlichen Kommentar, ich hoffe mal mich an die Punkte erinnnern zu können bei der nächsten Aufnahme. Ich vermute mal aber trotzdem nicht, dass das ein 100% Run von mir werden wird, auch wenn das natürlich eine feine Sache wäre :D
      Naja, bin mal auf die weitere Geschichte gespannt.

      Antworten
      • Am 16. November 2012 um 01:36 vergalt Coxalsin vorsichtig:

        100% sind in dem Spiel nicht schwer, was primär daran liegt, dass einem die Locations aller Perlen und aller (mit einer Ausnahme) Tiere auf der Weltkarte angezeigt werden, wenn man die entsprechende Scanner bei Ming-Tzu gekauft hat. Mit Lebewesen sind übrigens auch wirklich ALLE Lebewesen gemeint, auch jene, die nicht zwangsläufig von dem Planeten stammen;)

        Antworten
  • Am 15. November 2012 um 21:24 formulierte k.k. kolossal erfreut:

    Danke für all Eure LP`s! Alle meine Ex-Freunde waren Zocker und ich hab es immer genossen, als Zaungast auf den Lan-Parties und Gaming Wochenenden als vielbewundertes und aufopferungsvolles “Zockerweibchen” herumzuspuken. (Eine gar seltene Spezies… ;) ) da waren “Halo” und “Half Life” noch echte Gassenräumer…Der Mann, den ich dann letztendlich geheiratet habe, nutzt seinen Mac nur für die Arbeit und deswegen hole ich mir meine “Dosis” bei Euch ;) Meine manuellen Fähigkeiten und meine bescheidene Geduld reichen nämlich nur für gelegentliche “Point and Click Adventures”.

    Du hast eine total angenehme Stimme und ein schönes “Tempo” beim Spielen, bitte weiter so! Außerdem finde ich es sehr schön, ein hier ein “älteres” Spiel zu sehen :)

    LG

    Antworten
  • Am 15. November 2012 um 19:48 meinte ShadowOfWater7 zu Dir:

    Das du nicht auf die Idee kommst den Ziegenmenschjungen oder das blauhaarige Mädchen zu fotografieren…
    Die sind nämlich meines (zugegebenermaßen bei diesem Spiel recht bescheidenen) Wissens je eine andere Spezies.^^

    Andererseits hast du das vlt schon getan, dann entschuldige ich mich.
    Aber auf jeden Fal:l sehr, sehr schönes LP und eine angenehme Überraschung als ich es hier entdeckte. :-)

    Antworten
    • Am 15. November 2012 um 21:56 antwortete Coxalsin wagemutig:

      Meinst du mit blauhaarigem Mädchen Yoa? Wenn ja, dann ist das auch eine Homo Sapiens. Sie scheint nur aus einer fremden Kultur zu stammen…vllt von einem anderen Planeten oder so.

      Antworten
      • Am 16. November 2012 um 10:25 kolpolterte ShadowOfWater7 anschließend:

        Genau Yoa.^^ Und wie schon gesagt die Möglichkeit besteht, dass ich mich irre. Meine Erinnerungen an das Spiel sind inzwischen fast ein Jahrzehnt alt. :)

        Antworten