Folge 4: Die schwarze Insel

Nach dem Überstandenen Angriff durch das neu vom Himmel gekommene Wirbelsäulenvieh und dem erneuten Besuch bei Mammagos geht es endlich Richtung schwarzer Insel, bei der ein Handlanger von Mr. de Castellac auf uns warten soll. Anhand der Karte erkennen wir, dass es zwei Wege dorthin gibt, doch derjenige um die Stadt herum soll schnell vom Scheitern geplagt sein, hier fängt uns die Alpha-Abteilung ab. Dann geht es eben direkt über die Hauptstraße durch die Stadt und wir sehen dabei viele andere, vor allem fliegende Gefährte, die hier einen regen Verkehr bilden. Ein Haus brennt hier, aber das lassen wir einfach mal außen vor und fahren weiter zum Bestimmungsort.

Der Auftrag

Wir werden schon auf der schwarzen Insel erwartet, und ein Scherge unseres Auftraggebers sagt uns, was zu tun ist. Als Jounalistin und Fotografin sollen wir in die Tiefen dieses alten Minensystems reinklettern und dort Bilder von zwei bestimmen Viechern machen, die natürlich erst am hintersten Ende dieses Abschnitts zu finden sein werden. Der Weg dahin soll nicht allzu einfach sein, aber immerhin sind wir zu zweit, und vor allem haben wir keine Angst, denn was sollte uns schon passieren? Unterwegs nehmen wir natürlich alles in fotografierter Form mit, was irgendwie lebt oder interessant aussieht, so erhalten wir auch von einem Aufsteller eine Übersicht über die Gegend.

Die kleinen Rätsel

Wir müssen feststellen, dass sich hier ein paar Hindernisse befinden, die uns das Durchkommen erschweren sollen, wie verschlossene Tore oder Gitter, die nicht einfach aufzutreten sind. Doch da wir wie gesagt zu zweit unterwegs sind und ein technikaffines Schwein bei uns haben ist ein Teil der Sachen dadurch auszutricksen, die anderen Sachen regeln wir selbst durch nachdenken und ausprobieren. Daher simulieren wir zu zweit einen Transportwagen, oder lassen uns von den technischen Spielereien überraschen, die unser Kumpel in letzter Zeit erfunden hat. Schöne Sache, nur könnte sie noch besser funktionieren!


Neue Let's Play Folgen

XCOM: Enemy Unknown AmrasLP

Let's Play XCOM: Enemy Unknown

Folge 49: Operation “Blinder Schädel”

Die Entführung geht los, schon wieder! Dieses Mal landen wir auf einer bekannten Karte, nämlich auf der Baustelle. Dort haben wir bereits eine erfolgreiche Mission hinter uns gebracht und versuchen das natürlich zu wiederholen.1

Mass Effect 3 AmrasLP

Let's Play Mass Effect 3

Folge 158: Familienstreit bei den Lawsons

Wir sind noch immer in der Zuflucht und die Lage spitzt sich so langsam aber sicher zu. Nach einem heftigen Kampf gegen drei Rohlinge und eine Banshee, finden wir Miranda und ihren Vater, der Oriana in seiner Gewalt hat.1

The Walking Dead 2 Sarazar

Interessantes



Kommentare

5

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 17. November 2012 um 22:51 behauptete Coxalsin sau begeistert:

    Oh ja, diese Zeichnung ist wirklich SEHR dürftig:D

    Die “Begrenzung”, die du hinter der Schwarzen Insel gesehen hast, ist eine Laserschranke, die dir noch den Weg versperrt. Später im Spiel bekommst du ein Gadget für den Hovercraft, mit dem du diese Begrenzung überqueren kannst. Die wahre Map-Grenze kommt dann erst etwas später. Den Seidenschneider für solche Gitter bekommst du sehr bald im Verlauf der Story (wenn du nicht ohnehin schon so weit bist). Zum einen gibt es dort nen PB-1, den man von unten bereits gesehen hat, zum anderen kann man von dort aus auch ein Tier fotografieren, welches es nur da gibt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, später nochmal kurz dort vorbei zu schauen.

    Dat Coxelchen♥

    Antworten
  • Am 17. November 2012 um 21:05 schilderte Jarkahn unglaublich aufgeregt:

    Ein kleiner Tipp am Rande für dein Let’s Play: Du solltest unbedingt JEDES Vieh fotografieren, was dir vor die Linse kommt. Jede Person ( Tiermenschen wie Peyj ), Tier und auch wenns ab und zu mistig ist, unbedingt die Monster und Bosse, manche Monster geben bis zu 3000 Einheiten, das ist Geld was du später brauchen wirst, da man öfters einige Sachen dafür kaufen muss.

    In der Nähe der schwarzen Insel, verläuft eine grade Steilwand in der ein Höhleneingang steckt, da ist z.B. ein Fossil, was ebenfalls sehr gut Kohle gibt. Also, immer schön die Kamera benutzen ;)

    Freu mich schon auf die nächsten Folgen von dir :)

    Antworten
  • Am 17. November 2012 um 19:37 wusste Marc (tm) erregt:

    Bio Treibstoff…………….so ähnlich hatte ich mir das eigentlich immer vorgestellt. :D

    Antworten
  • Am 17. November 2012 um 18:39 verkündete Wolle mit Wortwitz:

    Hach ja. Pey’js Vorführung. :)

    Definitiv meine Lieblingscutscene. :) Schau ich immer wieder gerne.

    Antworten
  • Am 17. November 2012 um 18:39 verlautbarte Kerim Arslan plötzlich:

    Also als erstes es hat mich gefreut und auch shockiert das du ein lp drüber machst <3 aber du musst 100% die perlen auf heben denn die wirst du später brauchen!!
    und auf der insel ist ein Boss also mach dich bereit!
    Will nicht mehr verraten aber

    VIEL GLÜCK

    Antworten