Folge 10: Auf nach Neptune’s Bounty

Hier unten sind wir weitestgehend fertig. Wir haben den verrückten Doktor Steinman in seinem Medical Pavilion erfolgreich getötet und ihm seinem Schlüssel geklaut. Also wird es an der Zeit, endlich in Richtung Neptune’s Bounty zu pilgern. Dort sollen wir schließlich noch die Familie von Atlas befreien. Doch plötzlich bebt der Boden. Unser Charakter fängt an zu schnaufen. Was ist hier los? Oh Gott nein. Ein Big Daddy mitsamt Little Sister bewegt sich in unsere Richtung. Wir können doch nicht… Also wir… Nicht jetzt!!!

Das erste Mal mit Big Daddy

Wir müssen es tun. Dem ADAM wegen. Und natürlich um das kleine Mädel zu retten. Wir speichern, laufen einen Schritt, speichern nicht vergessen (hihi) und dann geht’s los. Mit der panzerbrechenden Pistolen-Munition pusten wir auf das riesige Vieh ein. Er ist hartnäckig, drängelt uns in die Ecke. Neeein! Wir sind tot. Verdammt. Egal, raus aus der Vita-Chamber und gleich zurück in den Kampf, bevor sich der ungemütliche Herr auch noch regeneriert. Mit ein paar gezielten Schüssen segnet der Big Daddy dann endlich das Zeitliche. Woah, was für ein Kampf! Nun saugen wir dem Mädel die teuflische Energie aus dem Leib und erhalten fürs Retten rund 80 ADAM.

Nächster Halt: Neptune’s Bounty

Doch der nächste Big Daddy wartet bereits. Zum Glück Leider ohne Little Sister. Doch für uns wird es längst Zeit. Wir schwingen uns in die Tauchkapsel und pesen davon. Nach einem kurzen Ladescreen finden wir uns in der Metro-Station – Haltestelle Neptune’s Bounty wieder. Hier gehen merkwürdige Dinge vor sich. Ein Mann hat Bibeln geschmuggelt – und wurde geradewegs in den Tod gequält. Die Leute hier unten haben eben nicht mehr alle Latten am Zaun. Pff, wegen ner’ Bibel. Also wirklich.


Neue Let's Play Folgen

Sims 4 Gronkh
Dark Souls 2 Hijuga
DayZ Sarazar

Interessantes



Kommentare

1

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 13. August 2014 um 14:36 äußerte Gerch Pleinio beinahe begeistert:

    Respekt! Den Kampf gegen den ersten Big Daddy haste grandios bewältigt. Lief wesentlich besser als bei mir. Ich hab´ mir zwar dann noch zwei weitere geholt (man ist zu geldgeil ;-) , die, ohne Little Sister, in dem Bereich zugange waren, hatte aber Glück, da sich Nr. 2 – dank eines kleinen bugs – im Geländer zur unteren Etage fest gefressen hatte und Nr.3 nicht auf die Idee kam, in eine Tür einzudringen, hinter der ich mich verschanzt hatte. :-)

    Antworten