Folge 1: Immer diese Götter

Und da startet doch glatt schon wieder ein neues Projekt! Ein herzliches Willkommen zur einzig logischen Fortführung des Let’s Plays zu Black & White, denn nun ist es Zeit für den Nachfolger, für Black & White 2, ebenfalls entwickelt von Lionhead Studios. Vier Jahre Entwicklungszeit sind inzwischen vergangen und bietet und im zweiten Teil eine deutlich hübschere Welt und einige Änderungen am Spielprinzip selbst, bei dem nun der Schwerpunkt von den Zaubern und Kreaturen verlagert wurde, hin zu mehr Städteaufbaumöglichkeiten und dem führen von Armeen, um auch damit Kämpfe austragen zu können. Aber bevor wir zu all diesen Sachen kommen sei erst einmal der Anfang des Spiels gemacht mit einer Reihe an Tutorials, die uns den Einstieg erleichtern sollen. Kommt also mit!

Die Wahl der Kreatur

Wieder einmal begleiten uns unser gutes und unser böses Gewissen mit auf die Reise, in der wir wieder über mehrere Inseln die Vorherrschaft erringen müssen. Im Gegensatz zu Black & White 1 findet die Wahl der Kreatur deutlich früher statt und bringt uns zu Beginn eine Kreatur mehr zur Auswahl. Vor uns stehen nun also ein Affe, ein Löwe, ein Wolf und eine Kuh, die allesamt durch unser Handeln in ihrer Gesinnung beeinflusst werden können zu niedlichen Schmusehaustieren oder überaus bösen Kampfmaschinen, die einfach alles plätten, was ihnen in den Weg kommt. Für dieses Let’s Play entscheide ich mich für den Löwen und hoffe, dass die Wahl so recht war, denn wechseln können wir unser Haustierchen dieses mal nicht mehr. Der Löwe bleibt also bis zum Ende bei uns.

Bewegung und der ganze bekannte Kram

Obwohl wir in 100 Folgen die Steuerung von Black & White benutzt haben, bei der wir uns mittels unserer Hand durch die Welt “ziehen”, haben wir keine andere Wahl als die kleinen Tutorials wieder mitnehmen zu müssen, die uns den Umgang mit eben jener Hand noch einmal näher bringen sollen. Das ist aber in der Form nicht weiter schlimm, da diese Erklärungen dann doch einigermaßen schnell zu Ende gehen und wir uns frei auf der ersten Insel bewegen können. Nun dürfen wir also selbst entscheiden, wie wir weiter fortfahren.

Die Schriftrollen

Fast genau wie im ersten Teil finden wir auch hier wieder unsere Aufgaben auf der Insel durch die Schriftrollen, die uns voller Leuchtkraft etwas Aufmerksamkeit abgewinnen wollen. Dieses mal gibt es neben den goldenen Schriftrollen als wichtige und unbedingt zu lösende Schriftrollen und den silbernen Schriftrollen als nützliche Nebenaufgaben auch noch bronzene Rollen, die weitere Tutorials für uns bereit halten und die Steuerung näher bringen wollen. Wieder einmal ist der grobe Plan, dass wir so viel vom Spiel mitnehmen wie möglich, um alles gesehen zu haben und alle Belohnungen zu erhalten.

Gut und Böse

Wieder einmal haben wir als Gott zu entscheiden, ob wir uns der Seite des Guten verschlagen oder doch lieber als böser Bub durch die Lande ziehen und die Aufgaben lösen. Und genau dort fängt die Wahl an, denn es gibt für einige der Aufgaben und unsere sonstige Vorgehensweise meist mehrere Möglichkeiten um voran zu kommen, und je nachdem, was wir tun, wird dies Auswirkungen auf unseren Status bei den Menschen haben. Daher sollten wir mit bedacht vorgehen und aufpassen, damit wir nicht am Ende in eine Rolle fallen, die uns nicht zusagt, und unser Ruf ruiniert ist.

Die ersten Miniaufgaben

Auf der ersten Insel, die lediglich zum Kennenlernen des Spiels dient, widmen wir uns allen kleinen Nebenaufgaben, die hier zu lösen sind. Zum einen müssen wir einem Menschen einen riesigen Stein aus dem Vorgarten wuchten, wobei wir den Stein entweder freundlich irgendwo anders hinstellen können oder unfreundlich den Mensch oder sein Haus mit dem Stein plätten können. Zum anderen üben wir unser Geschick beim Werfen von Steinen, bei dem wir einen Wasserfall wieder frei sprengen müssen. Auch ein paar Menschen wollen per Hand zu ihren Kumpels gebracht werden, wobei man diese Leute als böse alternative auch einfach hätte durch die Gegend schmeißen können. Aber egal, wie man die Aufgaben auch löst, am Ende bekommt man immer eine gewisse Menge an Tribut, eine Art Währung, mit der wir uns erst später beschäftigen werden. Trotzdem sollten wir so viele dieser Tributpunkte wie möglich einsammeln.

Die Welt aus den Fugen

Nach all diesen Spielereien geht es von der ersten Insel weg auf die große Reise, bei der wir zu einer anderen, gut besiedelten Insel hinfliegen. Das dunkle Rot des Himmels taucht das Geschehen hier in eine Stimmung, die mehr als passend ist. Wir erkennen, dass die Menschen hier in diesen Städten von riesigen Armeen der Azteken angegriffen werden, warum auch immer, aber Fakt ist, dass wir unseren befreundeten Menschen helfen müssen! Überall brennen Häuser und Sträucher und schneiden den Leuten den Weg ab, stellen akute Gefahr für sie dar, so dass wir per Hand die Menschen in den naheliegenden Teleporter werfen müssen. Ein paar Meter weiter ein ähnliches Spiel, und immer wieder müssen wir gegen die großen Armeen vorgehen, bevor unsere Freunde zu Souvlaki verarbeitet werden.

Keine Hilfe mehr machbar

Trotz all unserer Bemühungen, den Menschen hier in der Stadt zu helfen, ist dies gar nicht mehr komplett möglich, plötzlich beginnt die Erde zu beben und ein großer Vulkan erhebt sich aus dem Boden und speiht seine Lava über die umliegenden Gegenden. Vorangetrieben wurde dieses Werk von einer dunklen Kreatur oben auf dem Berg nebenab, die sich als böser Affe enttarnt und uns nicht sonderlich freundlich gesonnen zu sein scheint. Auch im zweiten Dorf ist unsere Hilfe nur begrenzt möglich, denn trotz Abfackeln ganzer Armeen, die den Berg heraufrennen wollten, können wir die Menschen hier nicht beschützen und ein zweiter Vulkan entsteht. Das war es dann wohl. Aber damit steht unser Ziel wohl fest: mit Hilfe der wenigen Menschen, die wir retten konnten, müssen wir nun gegen das Böse in dieser Welt antreten, die Verantwortlichen für dieses Gemetzel finden und zur Rechenschaft ziehen. Sei mit dabei, wenn wir Götterärsche treten werden!


Neue Let's Play Folgen

Dark Souls 2 Hijuga

Let's Fail Dark Souls 2

Folge 15: Die Drei aus der Ruine!

Wir sind endlich in der Verlorenen Festung und schauen uns da erst mal um. So finden wir zum Beispiel einen Schmied, der wohl ein bissel blind ist.. oder besoffen. Naja irgendwas wird da schon sein.1

The Walking Dead 2 Sarazar
The Forest Gronkh

Let's Play The Forest

Folge 52: Alles gefixed, gaaaar kein Probleeeem!!

Wunderbar! Fische im Teich! Damit Herzlich Willkommen zu Folge 52 von The Forest. Die fröhliche Fischjagd wird jäh beendet durch schnelle Leerung des kleinen Wässerchens. Nun denn, weiter ziehen. Immer die Axt im Anschlag.17


Interessantes



Kommentare

45

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 29. Juli 2012 um 13:09 formulierte ronron14 unglaublich fröhlich:

    Sorry, ich weis dass das nicht zum thema passt aber: spielst du vieleicht auch mal World of Tanks ?
    Ich spiele es auch und es macht mir sehr viel spass…

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Noch viel Spass beim zocken :)

    Antworten
  • Am 26. Juli 2012 um 01:35 sprach roflbaum unerwartet:

    die kuh ist so süß

    Antworten
  • Am 22. Juli 2012 um 10:00 sprach Kopiewelt clever:

    Ich habe den wolf genommen :D Und der ist auch voll lieb! Der macht alles selbst… baut alles selbst…. sammelt rohstoffe…. Währe die bessere Wahl gewesen!

    Antworten
  • Am 14. Juli 2012 um 01:50 murmelte Edmundo unaufgefordert:

    Oh mein Gott… die Deutsche Synchro ist ja mal fürn … naja ihr wisst schon. DIe Englische ist um weiten besser und vieeeeel lustiger.

    Antworten
  • Am 10. Juli 2012 um 04:23 umschrieb Severina mit Wortwitz:

    also mein erster eindruck. grafik is klasse . aber mal im ernst, der kleine teufel bräuchte dringent nen BH. lustig ist auch, die menschen sind so verdammt melodramatisch :-) .
    Bin ja mal gespannt wie das spiel noch so wird.
    LG

    klasse arbeit Rahmschnitzel.

    Antworten
  • Am 7. Juli 2012 um 20:53 verkündete Niklas dreist:

    Atzteken?Athen?ähmmm….das past irgendwie nicht zusammen oder?

    Antworten
  • Am 28. Juni 2012 um 00:29 behauptete Vloefz freudigst:

    der teufel is einfach viel geiler.
    Am besten is die Stelle wo er an seinen Nippeln spielt…
    und natürlich seine Stimme…xD

    Antworten
  • Am 21. Juni 2012 um 19:43 meinte Xalbert kolossal erregt:

    Ich bin von seiner Stimme irgendwie total geflasht.

    Antworten
  • Am 1. Juni 2012 um 00:47 erwähnte Thomas aufgeregt:

    krass…. erste Folge von Rahmschnitzel geschaut und dann gleich sone stimme o.o
    Ohne witz du solltest als Synkronsprecher von Sephiroth anfangen das würde so geil passen =D

    Antworten
  • Am 4. Mai 2012 um 02:46 wusste Stefan kolossal aufgeregt:

    …. eine Umfrage bei Facebook *böse sei*
    Warum immer Facebook?
    Ist gronkh.de nicht gut genug für Umfragen?
    Find ich schade, zumal ich Facebook weder leiden kann, noch jemals unterstützen werde. Aber naja…

    Als Tierchen… weiß nicht, was spräche gegen das Rindvieh? Fänd ich mal was anderes, eben weils irgendwie etwas “kurios” ist :-)
    Aber ich bin mit Deiner Wahl grundsätzlich einverstanden, es sei Dir gestattet.

    Ich weiß, ich bin spät dran dieses Mal, aber ihr Let’s Played mir zuviel, da komm ich mit dem Gucken einfach nicht mehr hinterher ^^

    Antworten
  • Am 29. April 2012 um 06:45 nuschelte IHaTeD2 routiniert aufgeregt:

    Schade, dachte du spielst erst mal 5 Minuten mit dem Lionhead Studios Logo herum. :)

    Wenn ich aber Umfrage in Verbindung mit dem Fratzenbuch höre kommts mir schon wieder hoch …

    Antworten
    • Am 30. April 2012 um 11:43 antwortete Rahmschnitzel dann:

      Die Umfrage bei Facebook war jetzt auch nichts, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten, das hätte ich anders machen müssen, wo jeder Zugang zu hat. Aber ich hab die am Ende dann doch halbwegs ignoriert wie man gemerkt hat, sollte nur als schnelles Stimmungsbild dienen.

      Antworten