Folge 4: Ungewollte Schwangerschaften und krächzende Hähne

Die grundlegenden Geschichten zur Steuerung und zur Wohnraumerschaffung haben wir bereits gelernt, nun gibt es immer wieder neue Kleinigkeiten, die uns das Spielerlebnis erleichtern oder erweitern können. Wir schauen uns zunächst den Bau von Straßen an, dann geht es auch direkt weiter mit der Questübersicht, bei der auch Aufgaben versteckt sind, die wir nicht als Hauptaufgabe sehen können, trotzdem aber einer Erfüllung wert sind, da hier immer neue Tributpunkte auf uns warten. Diese können wir dann wieder für neue Gebäude und Zauber im Kaufenmenü ausgeben, um noch mehr Vielfalt zu erhalten.

Wenn der Hahn kräht

Neben unserer eh schon recht hohen Awesomeness als Gottheit haben wir zudem auch die angenehme Möglichkeit, die Tageszeit beeinflussen zu können. Dies wird in dem Augenblick nützlich, wo ein kleiner Mann, bei seinen Tieren schlafend, jeden Morgen viel zu früh von seinem Hahn geweckt wird und nie ausschlafen kann. Da der Hahn immer direkt bei Sonnenaufgang kräht ist die Sache damit schnell geklärt, dass wir ihn einfach mal ein wenig überlasten wollen durch ein paar Sonnenaufgänge zu viel. Dies schlägt direkt auf seine Stimmbänder und der gute Mann hat endlich seine Ruhe und wir unsere Belohnung.

Ominöse Schangerschaften

Einer der Einwohner wirft uns vor, dass wir seine Tochter geschwängert haben soll, was aber nur mit einer Hand und ohne Körper doch eher schwierig werden sollte. Entweder zahlen wir ihm nun 1000 Holz und gestehen damit diese Tat ein, oder wir verfolgen das Fräullein einmal quer durchs Dorf und erwischen sie beim Liebesspiel mit einem anderen Kerl, der tatsächlich der Vater zu sein scheint. Wir zeigen dem Vater diesen Missstand und erhalten dafür eine Entschuldigung für die falsche Annahme und eine ganze Menge Tributpunkte.

Hallo, kleiner Löwe

Den Rest der Zeit kümmern wir uns ein wenig um das Dorf, vor allem aber lernen wir den Umgang mit der Kreatur kennen, die endlich mal in ihrem Gehege aufgewacht ist. Wir führen sie langsam an der Leine nach draußen und probieren verschiedene Dinge aus, um sie für uns nützlich zu machen und zu einem guten Wesen zu erziehen. Denn immerhin möchten wir (oder vielmehr ich) aus ihr keine Kampfmaschine machen, sondern ihre hilfreichen Taten sind mir da schon lieber, damit sie den Menschen hier im Dorf etwas Gutes tun kann und uns selbst auch etwas Arbeit abnimmt. Aber das können wir ihr alles noch im Laufe der Zeit beibringen, wenn wir die ganzen Möglichkeiten entdecken.


Neue Let's Play Folgen

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 59: Unnachahmbare Lache!

Link kann ruhig mal wieder die große Fee als Waffe nehmen. Doch ich frage mich immer noch warum die so lacht wie Goofy in weiblich.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 58: Wen interessieren den Feenjäger?!

Große Misisonen werden immer leichter. Zumal, sollten Feen benötigt werden, reicht es immer aus einfach die Festung mit der Barriere zu stürmen.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 57: Auf Epona ist Verlass!

Nachdem Toon-Link sich ein neues Outfit geholt hat, wird es Zeit euch Links letzte Waffe vorzuführen. Das Pferd Epona ist stark, schnell und macht Spaß!0


Interessantes