Folge 6: Die hohe Schule der Zauberei

Am Ende der letzten Folge haben wir die Herrschaft über die aktuelle Insel durch unsere beeindruckende Stadt eingeholt, es wird nun also Zeit für den nächsten Schritt und die erste Konfrontation mit einem gegnerischen Stamm, dessen Anhänger wir nun auf unsere Seite bringen müssen. Auf dieser nordisch angehauchten Insel treten wir einem anderen Gott oder Stammesoberhaupt gegenüber, der von unserer Anwesenheit doch etwas überrascht ist und uns beobachtet, was wir an seinen Gedanken immer wieder hören können. Nun geht es also darum, erneut mit dem Städtebau zu beginnen.

Von vorn anfangen

Wir beginnen lediglich mit einem Dorfzentrum und einem Kreaturenschlafplatz, während alle Menschen hier noch friedlich im Gras hocken und nichts zu tun haben. Dies ändert sich aber schnell, indem wir mit den ersten Häusern beginnen, die nun fertig gestellt werden müssen. Darunter befindet sich mit als wichtigstes Gebäude das Lagerhaus, welches wir durch speziell zugeteilte Arbeitskräfte wie Förster und Farmer auch direkt füllen lassen wollen, und natürlich darf auch ein Feld in dessen Nähe nicht fehlen. So entstehen die ersten Behausungen für unser Volk und wir können uns all den Schriftrollen widmen, die uns mehr über das Spiel beibringen wollen.

Der Altar

Als neuen Bauplan bekommen wir direkt einen Altar geschenkt, den wir auch direkt platziert haben und dieser nun von uns genutzt werden kann. Dieser ist, wie im ersten Teil damals die Kultstätte, unsere Zentrale für die Zauber, die wir in unserem Bereich bewirken können. Zwar haben wir bisher nur einen einzigen Zauber, aber das hindert uns nicht daran, uns mit dem Prinzip dessen Anwendung zu beschäftigen. Wieder müssen Menschen hier am Altar beten und tanzen, um damit Mana zur Wirkbarkeit der Zauber zu generieren, alternativ kann auch wieder direkt in der Gebetsschale ein Opfer platziert werden. Schließlich probieren wir die beiden Wirkmodi am Kornfeld aus, um uns dessen Nützlichkeit näher zu legen.

Auf der Mauer, auf der Lauer

Zwar haben wir in diesem Dorf doch eher weniger Wanzen, dafür umso mehr Mauern, denn die beiden zur Insel hin liegenden Seiten unseres Gebiets sind mit großen Mauern versehen, die die feindlichen Armeen von uns fern halten sollen. Ein kleines Stück dieser Mauer fehlt allerdings noch und wir werden damit beauftragt, diese Lücke zu schließen und erlernen damit direkt den Mauerbau. Da fühlt man sich doch gleich viel sicherer und die Menschen werden es auf Dauer einem danken.

Zieh Leine!

Bevor hier aber jemand entrüstet von Dannen zieht kann ich euch beruhigen, dass diese Aktion tatsächlich Spielinhalt ist, denn wir lernen den Umgang mit den verschiedenen Leinen, mit der wir unseren kleinen Löwen besser kontrollieren können. Neben der Erziegung ansich, wo wir ihr die gewünschen Eigenschaften antrainieren können, geben uns die Leinen die Möglichkeit, ihr direkt einen Job zuzuordnen, bei dem sie sich auch tatsächlich nur dieser Aufgabe widmet. So lassen wir sie als Sammler am Feld das Getreide einholen, aber auch als Baumeister, Krieger oder Unterhalter kann sie uns noch nützlich werden. Nur übertreiben sollte man es damit nicht, da die Kreatur sonst ihren freien Willen verliert.


Neue Let's Play Folgen

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 106: Die Legende lebt

Endlich ist es soweit... der letzte Kampf gegen den stärksten Trainer der Welt steht an. Und nun wird sich alles entscheiden: Werden wir am Ende als Sieger hervorgehen? Oder werden wir den langen Weg in Richtung Abgrund antreten? Wie es auch [...]0

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 105: Bis zum Wolkenbruch

Beinahe alle Herausforderungen sind gemeistert, sodass es nun bloß noch einen Trainer gibt, den es zu schlagen gilt: Red.0

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 104: Eiszeit

Zwar mussten wir am Ende noch einen hohen Preis zahlen, jedoch stehen wir nun erneut vor Siegfried, der sich ein drittes und letztes Mal mit uns messen möchte. Er mag zwar stärker denn je sein, jedoch sind wir heute um einiges besser vorbereitet.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Black & White 2 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Black & White 2

Mit dem Feed für Black & White 2 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

15

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 1. Juli 2012 um 14:39 erwähnte -virusdreid- so:

    du baust die häuser zu weit aus einander :) (nur `ne Bemerkung)

    Antworten
  • Am 21. Juni 2012 um 19:02 sprach adri0410 betont erfreut:

    2.53 köttelt der Löwe auf die Dorbewohner

    Antworten
  • Am 13. Juni 2012 um 13:52 verbalisierte Max dreist:

    Der Häuptling lag richtig falsch in unserer “gottlosen” Welt.

    Antworten
  • Am 25. Mai 2012 um 15:40 begehrte McYoshy höchst dreist:

    Ach ja, ich liebe diee Spiel hab aber irgendwo meine CD verloren schade
    und deine Stimme ähnelt sehr der Stimme von AlexiBexi oder halt anders rum

    Antworten
  • Am 8. Mai 2012 um 21:03 umschrieb Calidann17 unsäglich clever:

    Seltsam die Wikinger sollen zu uns überlaufen… die sind ja so gut zu uns. Der Häuptling macht rum und will Krieg und uns killen ( was ich verstehe denn wir kommen ja einfach so rein und krallen uns Land) und dann sind es ja noch die Sklaven der Azteken die uns auch töten wollen.. Aber nun gut mit Überzeugung und Oder Krieg sollte es klappen.. Die Kreatur ist richtig gut heut.. mal was böses , mal was gutes … und das meiste wenn wir es nicht unbedingt bemerken ^^ .

    Antworten
  • Am 4. Mai 2012 um 17:02 erwähnte Steven scharfsinnig:

    Wenn du zugehört hättest wüstest du,dass das kein Gott sondern ein Häuptling ist.

    Antworten
  • Am 3. Mai 2012 um 16:00 murmelte Wotan heiter:

    Eine sehr schöne Folge, ich freue mich auf weitere interessante Folgen.
    Am Anfang musste ich allerdings pauieren da ich vor lachen vom Stuhl geflogen bin, das war aber auch zu herrlich als da stand das die Kreatur dem Dorfbewohner auf dem Kopf sche… äh machen will.
    Also mir gefällt die Kreatur von mal zu mal besser, auch wenn es stark vereinfacht wurde, aber man muss sie einfach gern haben.

    Antworten
  • Am 3. Mai 2012 um 15:44 begehrte Pyogenes clever:

    Da hat unsere liebe Kreatur doch einfach mal so einen Dorfbewohner zum Frühstück verputzt. Das müsste ihr noch ausgetrieben werden ;-)

    Antworten
  • Am 2. Mai 2012 um 23:36 sprach IHaTeD2 so:

    Du hast einen sehr sehr eigenwilligen Baustil. :S
    Du spielst auf dieser Insel übrigens NICHT gegen einen anderen Gott (wie die meiste Zeit eigentlich in BW2) sondern gegen den Häuptling der Wikinger – wie das gute Gewisse schon sagte. Auf dem Hügel neben dem Zentrum hättest du übrigens mehr Tribut bekommen wenn du da die großen Gebäude drauf gebaut hättest. Dazu sollte man immer schnell zusehen das man die Mauern dicht macht damit der Gegner die Armeen nicht ins Dorf schicken kann (wird später noch relativ wichtig).

    Antworten
  • Am 2. Mai 2012 um 20:59 besprach Alverde erfreut:

    Ich weiß, ich weß, Sie plapern zu viel aber das wird noch. Ich nehme mal stark an du weißt was es mit dem Einsiedler am Rande der Stadt auf sich hat ; )

    Antworten
  • Am 2. Mai 2012 um 20:26 verbalisierte BigM333 unaufgefordert:

    Ich würde dir empfehlen möglichst am Anfang die Multi-Hand oder wie das Ding heißt zu kaufen, also für Tribut. Damit kannst du viele Leute, Bäume oder andere Sachen Zeitgleich aufnehmen. Das machts viel leichter ^^

    Antworten
  • Am 2. Mai 2012 um 20:17 erwähnte BigM333 erregt:

    Also ich glaub der Gegner soll kein Gott sein, sondern nur irgend nen Häuptling dessen gedanken du hören kannst ^^

    Antworten