Folge 12: Menschliche Köder

Nach dem Tür-Fauxpas in der letzten Folge gehen wir nun einfach ganz regulär hindurch. So, wie es sein soll. Auf dem linken Ohr hören wir noch immer die einsamen Monologe irgendeines Soldaten, der uns sucht. Aber wo hängt der Typ nur rum? Scheinbar im nächsten Raum. Zwei Wissenschaftler wollen uns dort helfend unter die Arme greifen, indem sie flüchten, gehen dabei jedoch jämmerlich drauf.

Wir laden nochmal neu und versuchen dieses Mal aber auch wirklich, die beiden Professoren zu retten – vergebens. Wir überlassen sie einfach ihren Schusswunden. Wir können leider nicht jeden retten, wenn die Welt auf dem Spiel steht. Vor allem dann nicht, wenn die besagten Herrschaften einfach direkt nach vorne ins Kreuzfeuer rushen.

Guten Appetit!

Über ein Fließband bewegen wir uns weiter nach vorne, unwissend, ob uns nicht gleich das nächste Monstrum an die Gurgel will. Aber es sind nur kleine Headcrabs, die wir taktisch mit zwei explosiven Fässern aus dem Leben reißen. Sorry dafür, aber wir haben genug Fleischmützen auf Lager. Die Treppe hinauf quatscht uns schon wieder ein Typ an. Zum Glück ist der Colt extremst durchschlagskräftig, sodass wir relativ wenig Probleme mit den Militärmenschen haben.

Übrigens schon recht kurios, dass die trainierten Einheiten die lustigen Decken-Gourmanden nicht wegballern, sondern sich völlig grenzdebil von diesen fressen lassen, obgleich sie auch ihre Kollegen soeben beim Fressvorgang gesehen haben müssten. Naja. Nicht unser Problem. Spart ja Munition und ist doch immer wieder ein heiterer Anblick, wie fremde, böse Menschen von Alien-Kreaturen verdaut werden.

Endlich aufwärts!

Nach dem erbaulichen Schauspiel wartet vor uns eine große, unübersichtliche Halle. In einer Kiste finden wir ein wenig Schild. Was ja schon mal gut ist. Aber irgendwie ist es hier drin verdächtig ruhig. Viel zu ruhig. Plötzlich der Lichtblitz: wir waren hier bereits. Der Aufzug war das letzte Mal jedoch noch nicht vorhanden. Also ab rein da und dann mal hoffen und beten, dass uns nicht gleich wieder Fleischmützen auf den Kopf klatschen!


Neue Let's Play Folgen

The Mirror Lied Gronkh

Let's Play The Mirror Lied

Folge 1: Flieg, kleines Vögelchen!

Heute widmen wir uns einem kurzen Let's Play Erlebnis. Ein RPG-Rolenspiel. Ein Game von Freebird Games und den Entwicklern von To The Moon.1

Woolfe (Preview) Gronkh
Dark Souls 2 Hijuga

Let's Fail Dark Souls 2

Folge 29: Auf die harte Tour! (Boss)

Bitte nicht wundern, liebe Zuschauer. Die heutige Folge Dark Souls 2 besteht aus vielen einzelnen Szenen, ganz einfach weil ich eine Menge Mist zusammengespielt habe..3


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Black Mesa: Source wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Gronkh.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Black Mesa: Source

Mit dem Feed für Black Mesa: Source keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Gronkh immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

27

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 22. März 2014 um 15:41 umschrieb Louboutin Pas Cher mit Wortwitz:

    Iniziamo allora a parlare su come abbinare vestiti da uomo con le scarpe da ginnastica che si trovano in quasi tutti i guardaroba e possono essere abbinate a tante tipologie di abbigliamento maschile.
    Louboutin Pas Cher

    Antworten
  • Am 22. März 2014 um 00:01 sprach Gafas Oakley aufbrausend:

    There are many benefits of buying Hogan shoes; here are some features which can help you in deciding the right pick for yourself:
    Gafas Oakley

    Antworten
  • Am 21. März 2014 um 22:54 besprach アディダス カントリー unglaublich heiter:

    When this maintenance procedure is required on competitor’s gates – where the seals are installed on the guide frame – customers are in for an expensive and very involved operation.
    アディダス カントリー

    Antworten
  • Am 19. November 2012 um 12:42 schilderte louis vuitton schuhe freudigst:

    Should you may likely make top secret away from an opponent, know this this is not to a friend.
    louis vuitton schuhe

    Antworten
  • Am 14. November 2012 um 17:44 sagte ugg polska unsäglich fröhlich:

    I wish to express appreciation to the writer for bailing me out of this particular setting. Right after scouting throughout the search engines and obtaining opinions which are not helpful, I believed my entire life was well over. Being alive without the presence of approaches to the problems you have solved all through your guideline is a serious case, as well as those which might have in a negative way affected my career if I had not noticed your site. The expertise and kindness in controlling every aspect was valuable. I am not sure what I would have done if I had not discovered such a solution like this. I can also at this point look forward to my future. Thank you very much for this expert and amazing help. I won’t be reluctant to recommend your web sites to anyone who needs to have direction about this situation.
    ugg polska

    Antworten
  • Am 1. November 2012 um 23:40 erwähnte Nike Free 3.0 V2 grau orange Schuhe scharfsinnig:

    An important honestly is probably not be partner, but partner will almost always be a good honestly.
    [url=http://www.nikefree3runschuhe.com/nike-free-run-herren/nike-free-3-0-herren/nike-free-3-0-v2-grau-orange-schuhe.html/]Nike Free 3.0 V2 grau orange Schuhe[/url]
    Nike Free 3.0 V2 grau orange Schuhe

    Antworten
  • Am 21. Oktober 2012 um 20:08 erwähnte Teddii höchst belesen:

    Anstatt das Gronkh mal nachläd bevor die Wissenschaftler losrennen … immer und immer wieder .. und jedesmal diese unsinnigen SPielerreien mit de einzelteilen und so .. -.- nimmt nen bissle die Spannung und Spass am gucken

    Antworten
  • Am 9. Oktober 2012 um 17:54 verkündete VitaminC zum Thema:

    Wie kommt’s eigentlich, dass die Soldaten sich hinter Wällen aus Sandsäcken verschanzen? Will das Spiel uns also mitteilen, dass die armen Wichte beim Sturm des Firmengeländes erstmal hunderte von Sandsäcken runter schleppen mussten? Oder haben die Wissenschaftler in ihren Lagerräumen mal ein paar Geschützpositionen vorbereitet?^^

    Antworten
  • Am 28. September 2012 um 20:00 formulierte jonasknopf kolossal wortgewandt:

    das rote mützen heißt Baret

    Antworten
  • Am 28. September 2012 um 16:34 äußerte Dont_call_it_Schnitzel unerwartet:

    Schon schade, dass die Entwickler das so gemacht haben, dass die Forscher absichtlich sterben müssen :( … super lp gronkh ich freu mich jetzt schon auf das ende .. denn dat wird ganz schön schwer :D

    Antworten
  • Am 27. September 2012 um 18:11 sagte DarkestNightmare routiniert scharfsinnig:

    Der lustige Hut nennt sich Barret…

    Antworten
  • Am 27. September 2012 um 01:20 sprach Honk On Tour dann:

    wie immer cooles lets play, aber das andauernde laden nervt doch schon irgenwie… bei HL ist es nicht weiter tragisch mal n paar schüsse zu kassieren und n bisschen munition zu verschwenden… liegt ja an jeder ecke genug von allem rum… also BITTE, BITTE weniger laden und dafür mehr zocken! :D amsonsten top wie immer ;)

    Antworten
  • Am 27. September 2012 um 00:35 behauptete UltimateTobi zum Thema:

    Heehehee… so geil diese schäbige (absichtliche) Lache. Gerne mehr davon (wenn’s passt)! xD

    Super Folge, wie immer eigentlich. :)

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 22:54 behauptete keiner unaufgefordert:

    Du musst nicht alles perfekt machen … geht auch meißt nicht.

    Als Tip für das Tentakelmonster in der Treibstoff-Versuchsanlage. Benutz Granaten zur Ablenkung und vor allem wirf die schon mal zu den Türen wo du hin musst um den Weg freizumachen. Wenn du erst anfängst das mit der Brechstange zu bearbeiten sehe ich schon unendliche Ladescreens kommen. ^^
    Tentakelmonster = 2 – 3 hits und du bist tot. ;-)

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 22:44 wusste Chonas [jaiwi] zu Dir:

    “Take me with you, I am the one man who knows everything”…ratatatatatat…aarghh………tot.

    Sollte man von Wissenschaftlern und allgemein den Angestellten in Black Mesa nicht ein wenig mehr Verstand und Intellignenz abverlangen können?

    Die verwendete KI der NPCs ist manchmal doch etwas zu niedrig angesiedelt. Natürlich wird durch solche Situationen wie oben erwähnt auch oftmals auf eine Gefahrensituation hingewiesen.
    Dennoch, warum greifen die Sicherheitsleute manche Feinde nicht an? Kann sich ein graulender und tollpatschiger Zombie wirklich lautlos von hinten anschleichen? Warum rennen Wissenschaftler blindlings durch Lichtschranken? Warum schießen die Soldaten nicht auf diese, an der Decke haftenden Schleimwesen?

    Auf jeden Fall sehr amüsant wie du die Soldaten in die Zungen hinein gelockt hast.

    Ich bin schon sehr gespannt auf die nächst Folge mit möglichem Mützenangriff.

    Freundliche Grüße und weiter so! :)

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 22:37 murmelte DeadXEzio voller Liebe:

    Jetzt wissen wir immerhin, was da oben war. :D
    Jedenfalls sind die Soldaten schöne Köder. :)

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 22:20 verkündete Maggen höchst belesen:

    Ah die Neue von Miley Cirus! Die legen wir gleich mal da ein, wo sie hingehört ……. ganz weit weg! xDDD

    Wie du die Militärleute hast gefressen werden lassen war auch mal richtig episch :D

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 22:14 sprach allplayer dann:

    Wiedermal eine Super-Folge von einem Super-Let’s Play.

    Der Schluss war allerdings total gemein. :(

    Loading… Loading… Loading fertig, Folge vorbei. :D

    Jetzt muss ich ja bis morgen warten, um zu erfahren, ob dich doch noch Mützen angreifen oder nicht. :P

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 21:06 formulierte darz fröhlich:

    ach mensch für den schnitt könnt ich dich verkloppen wie meistens……

    aber trozdem tolle floge^^

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:48 erwähnte PhilHarmonika heiter:

    Spannend bis zum Schluss, und gewiefter Wortwitz, wie man ihn von dir kennt :D . Vielleicht kannst du ja noch zu den Aliens überlaufen und die ganze Armee verfüttern ;)

    Achtung nun Klugscheißer-Kommentar:
    Die “Sein oder nicht sein”- Szene wird (leider) nur irrtümlich mit dem Schädel in Verbindung gebracht. Eigentlich handelt es sich dabei um die Friedhofsszene. Allerdings hat “Ach armer Yorick! – Ich kannte ihn, Horatio” nicht so viel Erinnerungswert.

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:41 schilderte Alverde sau scharfsinnig:

    Der Denkansatzt war schon interessant, warum erschießen die Soldaten die Monster/Aliens nicht? Hat es vlt mit einer Verschwörung zu tun? Hab das Spiel nie gespielt darum teile ich jetzt einfach mal Gronkh’s Misstrauen und ich glaube der Aktenkoffer-Typ hat sehr viel damit zu tun, bin gespannt.

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:25 verbalisierte Odinssohn zum Thema:

    loa-ding?
    der kleine bruder von shed-ling aus pandoria? ^^

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:14 begehrte Napoleano plötzlich:

    Gronkh wieder mal eine lustige Folge ty

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:13 sprach Lewwind scharfsinnig:

    Freu mich schon den ganzen Tag auf dein LP

    Antworten
  • Am 26. September 2012 um 20:02 besprach commis höchst dreist:

    Colles lets play

    Antworten