Folge 13: Gordon tickt aus!

Zu extrem spannender Musik fahren wir aufwärts. Keine Headcrabs, keine Hindernisse. Wir landen in einer riesigen Lagerhalle, die schließlich raus in die Freiheit führt. Doch da wartet das verdammte Militär. Ein Hubschrauber am Himmel, viel Fußvolk am Boden. Wir stecken ziemlich viele Kugeln ein, büßen unfassbar viel Lebensenergie ein und verlieren schließlich unseren Schild. Was ist da draußen los? Ein erbitterter Krieg tobt an der Forschungsstation. Sollte uns das Militär nicht eigentlich helfen? Irgendwie ja nicht so toll.

2… 1… Risiko!

WO ZUR HÖLLE MÜSSEN WIR LANG? Der Heli feuert mit Raketen auf uns und erledigt uns auch schließlich an Ort und Stelle. Aber irgendwie ist nicht so wirklich ersichtlich, wo wir denn hin müssen. Vielleicht irgendwo eine RPG, mit der wir wenigstens dem Helikopter gegenübertreten können? AH HALT! Da! Ein Sicherheitsschacht. Jetzt können wir durchschnau… WAS? Nein! Auch hier unten wartet das elende Militärpack. Uns kracht förmlich der Boden unter den Füßen zusammen. Und als wir uns gerade auf das Balance halten könzentrieren müssen, seilen sich auch schon die nächsten Soldaten ab. Unfassbar. Unfair. Risiko!

Schon wieder in die Mesa

Schneller als gedacht finden wir uns in einer der Anlagen wieder. Da biste für einen Bruchteil der Sekunde an der Oberfläche und dann wirste vom Militär wieder zurück gedrängt. Dabei sind wir doch derjenige welcher, der hier unten für Recht und Ordnung sorgen soll. Achja: Und wir sollen oben bescheid geben, dass da unten noch ein paar Typen vor sich hin leiden. Das ist aber eindeutig Nebensache. Hey, auch hier wohnt uns ein überlebender Prof. bei. Er hat sich in seinem Schuss- & Schallsicheren Kontrollraum verbarrikadiert. Er meint, wir sollen uns durch die alten Testlabs hindurch zu den Tunneln kämpfen. Als kleine Hilfe hat er eine schmucke Shotgun parat, die wir ihm sogleich durch den Kopf jagen. Natürlich nur mit vorherigem Speichern.

Auf zum Testlab!

Es wartet wieder das typische Portfolio an Monstren auf uns. Kotzender Fettviecher mit Aimbot, zombiöse Headcrab-Gestalten und ne’ große Menge anderer freundlicher Gestalten. Taktisch versiert wie wir sind, schalten wir das rotzende Vieh von einer der oberen Etagen aus. Wir können außerdem noch eine Sicherheitstür aktivieren. Doch wo ist die genau? Mal sehen. Jetzt aber erstmal die Holzkisten nach Energie und Gesundheit looten. Schließlich wollen wir hier unten nicht mit 99 Prozent Gesundheit rumrennen. Dafür sind wir VIEL zu verwöhnt!


Neue Let's Play Folgen

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 59: Unnachahmbare Lache!

Link kann ruhig mal wieder die große Fee als Waffe nehmen. Doch ich frage mich immer noch warum die so lacht wie Goofy in weiblich.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 58: Wen interessieren den Feenjäger?!

Große Misisonen werden immer leichter. Zumal, sollten Feen benötigt werden, reicht es immer aus einfach die Festung mit der Barriere zu stürmen.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 57: Auf Epona ist Verlass!

Nachdem Toon-Link sich ein neues Outfit geholt hat, wird es Zeit euch Links letzte Waffe vorzuführen. Das Pferd Epona ist stark, schnell und macht Spaß!0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Black Mesa: Source wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Gronkh.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Black Mesa: Source

Mit dem Feed für Black Mesa: Source keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Gronkh immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays