Folge 41: Kampfdelfine Aktiviert!

Mit dem Kutter pesen wir gleich mal weiter nach Isla Obacht, wo wir unsere neuen Errungenschaften gleich mal ausprobieren werden. Das von Rufus von liebevoll als Jacuzzi bezeichnete Planschbecken stellen wir gleich mal aufs eiserne Plateau. Dann kombinieren wir den Regenschirm samt Duftbäumchen mit der lieben Goal, die sich daraufhin ins Ölwasser stellt. Jetzt können wir den Mast erklimmen und das Funkgerät dort anbri… Wuuhaa, verdammt. Rufus wurde gegrillt. Es ist, wenn auch im negativen Sinne, Glück, vom Blitz erschlagen zu werden. Vielleicht sollten wir Goal den kleeblättrigen Lottoschein in die Hand drücken – Glück und so.

Qualvolle Rutschpartie

Und siehe da: Es hat funktioniert. Die gute Goal wird gegrillt – macht ihr natürlich gar nichts, wegen super-happy Gemüt – und wir können den Funksender anbringen. Dadurch werden wir vom Kutter aus das Tauchboot aufspüren können. Doch was passiert jetzt? Vielleicht nochmal zurück zu den Rebellen? Die Delfine klar machen? Versuchen wir. Oben auf der Überführung klatschen wir die Handvoll Bananen hin und hatten die Hoffnung, dass der Typ drüber läuft. Tut er aber nicht. Vielleicht die gerade Banane? Auch nicht. Hmm. Dann macht’s Rufus einfach selbst. In schnuckeliger Stummfilm-Manier kracht er ins Loch, von dort auf breitbeinig aufs Rohr und dann ab in die Kartons. Auch wenn es nicht der Typ da oben war, sondern Rufus, der zu Boden geklatscht ist: die Delfine hatten ihren Spaß!

Dient dem Volk, Kameraden!

Es ist soweit. Wir öffnen die Schleuse des Beckens und entlassen die Meeressäuger in die Freiheit, uns zu dienen. Rufus schmeißt ihnen die Ausrüstung ins Wasser, woraufhin sich die Delfine in Schale schmeißen. Mit den Torpedos auf dem Rücken schwimmen sie in die weiten Weltmeere – und wir samt Mannschaft hinterher. Das wird ein Kampf, ein riesiger, epischer Kampf. Oh yeaaah!


Neue Let's Play Folgen

Far Cry 4 Sarazar

Let's Play Far Cry 4

Folge 10: Auf dem Rücken der Elefanten

Hoch zu Ross beginnen wir eine neue Folge Far Cry 4! Moment, so ganz richtig ist das nicht - unser Reittier ist nämlich kein Pferd, sondern ein ausgemachter Elefant.0

Mittelerde: Mordors Schatten Gronkh
Assassin's Creed Rogue Hijuga

Let's Play Assassin's Creed Rogue

Folge 2: Neulich bei Abstergo

Bei Let's Play Assassins Creed Rogue finden wir uns an einem bekannten Ort wieder: Abstergo Entertainment. Diesmal sind wir ein ahnungsloser Außenseiter und müssen einer geheimnisvollen Dame dabei helfen, ein paar Rechner zu booten.0


Interessantes



Kommentare

47
  • Am 18. November 2012 um 11:53 schilderte longchamp outlet fröhlich:

    Nobody can see you to definitely mug you from your very own basement. It’s OKAY. You can still be a youtube star =)

  • Am 16. November 2012 um 23:32 besprach 98THESTYLER dreist:

    Oh man so ein Part Ende gehört verboten!!!Gerade dann wens spannend wird!!!Freu mich extremst auf morgen!!!

  • Am 16. November 2012 um 22:57 äußerte Dschinxx höchst erregt:

    Ich hab das ungute Gefühl, dass Teil 2 bereits nahe dem Ende ist.
    Hoffentlich liege ich falsch.
    Auf die Fortsetzung muss man ja wieder sooooo lange warten.

  • Am 16. November 2012 um 21:09 erwähnte Chonas [jaiwi] unglaublich clever:

    Und ein weiteres Mal hat Rufus Toni fast in den Suizid getrieben. Das muss am Selbstwertgefühl nagen, wenn die einzigen Vertrauten für einen, in ihren Augen, Nichtsnutz, die Seite wechseln.
    Was für Konsumgüter bei den Daedalicen aus dem Ressort der Entwicklung von Handlung und Spielatmosphäre, sowie der NPCs, während der Entwicklung verzehrt wurden, ist eine all gegenwärtige Frage. Ich hoffe jedoch, dass die Genialität der Entwickler konstitutiv für die unbeschreiblich unfassbare Spielatmosphäre ist und nicht irgendwelche Substanzen die in Anlage eins des deutschen Betäubungsmittelgesetzes fallen. Aber so etwas verwerfliches wollen wir doch diesen bestimmt sehr netten Menschen aus Hamburg nicht unterstellen.

    Freundliche Grüße und “Alles auf Gefechtsstation!”

    • Am 16. November 2012 um 21:39 bemerkte theG schließlich:

      Ich denke, da Toni bereits einige Jahre mit Rufus gelebt hat, hat sie ein dickes Fell in der Hinsicht, und ein Sündenbock falls mal was schiefgehn sollte ist auch schnell gefunden ;-)

      Und die netten Leute aus Hamburg haben vllt auch durch schlafmangel verursachte Wachträume, oder wie immer man das nennen mag :D