Folge 31: Goal

Goal ist erwacht. Endgültig erwacht und bei Bewusstsein. Sie erinnert sich, erinnert sich an einzelne Orte unserer gemeinsamen Reise – und daran, dass Deponia tatsächlich bewohnt ist. Rufus, Held der Stunde, wird ihr nun alles erklären. Doof nur, dass Rufus ihr auf der Reise ständig nur Schmerzen und zertrümmerte Knochen zugefügt hat. Aber noch schlimmer ist natürlich Cletus, der sich im Laufe unseres Abenteuers nicht nur als ihr spitzbärtiger Verlobter, sondern vor allem als fieser Halunke und Verräter herausgestellt hat. Aber den Grund dafür wissen wir noch immer nicht.

Rufus da määän

Erstaunlicherweise lässt sich Goal – für den Status einer Verlobten – sehr schnell und ganz ohne Gefühlsregung von Cletus finsteren Absichten überzeugen und will ihn fortan stürzen. Das muss wahre Liebe sein. Die Fakten sind geklärt, die letzten Worte sind gesprochen, so machen wir uns denn auf den Weg. Nur noch schnell dem fiesen Seeräuber Bozo bescheid stoßen, dass er und seine finsteren Mannen uns nicht verfolgen und überfallen. Quasi das Revier markieren.

Der radioaktive Schlangenmensch

Durch den Kabelschacht kehren wir zurück zum Schrottplatz, der nun aber von Organoniten besetzt ist. Argus und seine Schergen. Verdammt. Wir müssen handeln. Gleich nach dem Speichern zumindest. Sofort geht es per Strohhalm zum Atmen in den Tümpel, wo wir uns in den Kofferraum hangeln, der daraufhin.. oh… der daraufhin zufällt, so dass wir hier gefangen sind. Nun müssen wir uns durch die einzelnen Löcher des Autowracks hangeln. Völlig ernst und konzentriert bei der Sache lassen wir uns nicht von den lustigen Sprüchen des Spieles ablenken und stecken Arm und Bein durch gar manch’ Löchelein.

Durch die Haube zum Glück

Wir drehen die Kurbel herunter, schauen durch das Lamellenfenster, holen uns die Gabel. Die stecken wir wiederum in die Hupe und schießen somit die Halterung der Motorhaube ab, die daraufhin zuklappt. Dadurch klappt gleichzeitig die Windschutzscheibe – oder was auch immer das darstellen soll – auf, und wir können dem Wrack entkommen. Über eine lose Diele geht der Weg, die plötzlich daraufhin quietscht. Eine Schnabeltier-Puppe hat sich darunter verhakt. Die schnappen wir uns sogleich, kommen hier nun aber nicht mehr weiter.

Herr Schnabli hilft

Schnabli wird nun doch noch mal unters Brett geklemmt – denn jedesmal, wenn wir darüber latschen, gibt es ein Miau-Geräusch von sich, welches die Organon-Soldaten ablenkt, so dass sie mit der Taschenlampe kurz mal wo anders hin leuchten. Aber nur bei jedem zweiten Male. Ahaaaa. Wir schnappen uns Schnabli noch einmal, gehen über das nicht-quietschende Brett, legen Schnabli nochmal drunter und gehen nun zweimal drüber. So können wir die günstige Gelegenheit nutzen, der findigen Taschenlampe zu entkommen.

Auf dem Kran nutzen wir dann flugs den Hebel, um beide Organon-Soldaten auszuschalten. Jetzt aber schnell zu Cletus… wir kommen unserem Ziel näher und näher.


Neue Let's Play Folgen

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 106: Die Legende lebt

Endlich ist es soweit... der letzte Kampf gegen den stärksten Trainer der Welt steht an. Und nun wird sich alles entscheiden: Werden wir am Ende als Sieger hervorgehen? Oder werden wir den langen Weg in Richtung Abgrund antreten? Wie es auch [...]0

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 105: Bis zum Wolkenbruch

Beinahe alle Herausforderungen sind gemeistert, sodass es nun bloß noch einen Trainer gibt, den es zu schlagen gilt: Red.0

Pokémon: Heartgold (Nuzlocke) Suishomaru

Let's Play Pokémon: Heartgold (Nuzlocke)

Folge 104: Eiszeit

Zwar mussten wir am Ende noch einen hohen Preis zahlen, jedoch stehen wir nun erneut vor Siegfried, der sich ein drittes und letztes Mal mit uns messen möchte. Er mag zwar stärker denn je sein, jedoch sind wir heute um einiges besser vorbereitet.0


Interessantes



Kommentare

81

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 31. Oktober 2012 um 00:28 verlautbarte Luxor voller Liebe:

    Goal ist echt süss ;) Ich hoffe das gibt ein Happy End für Rufus und Goal =)

    Antworten
  • Am 13. April 2012 um 02:39 erwähnte AnonSEC mit Wortwitz:

    Schade das Gronkh bei der stelle am tümpel/kernreaktorwasserloch das EaserEgg nicht gefunden hatte, will nun auch nicht Spoilern für die, die es selber noch herrausfinden wollen aber es hat was mit dem see zu tun und hineinspringen (und zwar ohne den strohhalm) ;)

    Antworten
  • Am 8. März 2012 um 20:23 verlautbarte Moonlight aufgeregt:

    Wow, das nen ich mal ne Böse Lache!!!
    Ich hab irgendwie leicht Angst bekommen …

    Antworten
  • Am 24. Februar 2012 um 07:01 äußerte Teyloune zu Dir:

    Die folge war wirklich sehr lustig, Gronkhs Kindisches gekicher hat dazu auch sehr gut beigetragen. :)

    Antworten
  • Am 21. Februar 2012 um 03:23 besprach Achmed dies:

    Seit wann hört sich denn Rufus wie ein behindertes Tier an? Also das ist mir neu, aber diskriminierend ist es schon :D Deine Bösewicht Lache ist schon ziemlich professionell, hat da jemand geübt oder sogar Vorkenntnisse? Oha, Muhaha’s sind Pflicht für alle Fieslinge :)

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 20:56 sprach Lach kolossal scharfsinnig:

    Diese Folge war aber auch zum totlachen, ich wusste noch gar nicht, dass Rufus sich anhört wie ein behindertest Tier. :)

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 15:41 wusste FFBBI beinahe erregt:

    Gronkh kann eindeutig gehässiger lachen als Rufus

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 13:37 begehrte Dieter wortgewandt:

    Gronkh`s MUHAHAHA hört sich besser an!!!!

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 12:21 murmelte superletsplayer unerwartet:

    Muhahahahahahahahahahahahhahahahahah Zum schießen

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 10:56 verbalisierte Noel kolossal erregt:

    Gutes lp Gronkh 2 lp wären übelste geil

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 10:08 sprach DaGenäräl voller Liebe:

    Ohhhh, wie Goal das sagt, “schnapp sie dir Tiger” SOOOOO Süß^^

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 09:29 sprach gugus scharfsinnig:

    coole folge MUHHAHAHAHAHAHHA

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 09:10 sprach Qicki aufbrausend:

    Ich fände es toll wenn am Ende Rufus sagt: ,,Zeit für meine telepathischen Fähigkeiten!!!” Und er sie einsetzt:D
    Ein spiel mit Humor.Schade mit der Gabel:(Sie muss doch im Auge landen !

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 08:51 erwähnte Netox sau erfreut:

    mhh…darauf wehre ich nicht gekommen das mit dem schnabeltier und den kran.Ausnamsweiße hast DU aufgepasst gronkh;)

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 05:25 wusste Pyogenes so:

    Sollte ich jemals ein Schnabeltier in Australien treffen, werde ich es zu Rufus’ Ehren “Schnabli” nennen.

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 03:32 sagte Polowonix unglaublich scharfsinnig:

    Muhahahaha…^^

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 02:38 meinte Cevana voller Liebe:

    Hehe, wie geil.
    Dein Muhahahaha ist SMS-ton reif :-D

    Der geborene Schurke ;-)

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 01:56 verbalisierte Chrimsi96 scharfsinnig:

    “Ist er etwa gefährlich?” “Nein, er steht einfach nur im Weg.”
    “Muss wohl ein behindertes Tier gewesen sein.”
    Einfach Genial. Noch besser war nur noch das synchron Muhuhahahaha von Gronkh und Rufus.

    Antworten
  • Am 20. Februar 2012 um 00:00 nuschelte TheHamburgerJung1887 sehr begeistert:

    Super Sache ein behindertes Tier ich hab mich weggeschmissen :D Wenn es eine Sache gibt die man bei dem Spiel noch ändern hätte können dann wäre es das “zufällige” töten ;) Ihr wisst was ich meine :)

    Antworten