Folge 6: Totaler Nervenzusammenbruch!

Wir sind immer noch dabei die Cybermen daran zu hindern das Ende der Schienen zu erreichen und erleben nur Rückschläge. Dabei machen wir so gut wie alles richtig. Immer bevor wir es beinahe schaffen, lässt sich der blöde Computer einen Kniff einfallen, mit dem er uns zurückschlägt. Aber es hilft nichts, wir müssen da durch irgendwie. Zwischenzeitig erleide ich einen totalen Nervenzusammenbruch und muss mich ganz schön zusammenreißen, die Aufnahme nicht einfach zu beenden. Echt schlimm.Aber gut, irgendwann ist mir das Glück doch mal hold. Aber oben geht die ganze Chose weiter, als der Aufzug sich nicht bewegen will. Das Schicksal nimmt seinen Lauf.


Neue Let's Play Folgen

inFAMOUS: Second Son Gronkh

Let's Play inFAMOUS: Second Son

Folge 25: Letzte Säuberung der Stadt

Unsere Hauptarbeit, die Viertel von Seatlle vom DUP zu befreien, ist auch in Folge 25 von Infamous: Second Son wieder Thema Nummer eins - und außerdem noch eine verdammt unerreichbare, weil elektrisch gesicherte Scherbe, die mich in den Wahnsinn [...]8

DayZ Sarazar

Let's Play Together DayZ

Folge 52: WETTKAMPF: Rennen nach Elektro

Wie eine fröhliche Butterfahrt gondeln wir durchs Land, haben Wehwehchen hier, müssen mal pinkeln da und Getränke sind auch knapp. Ist es noch weit, Papa Schlumpf? Nee, is Quatsch.1

Tomb Raider 3 Rahmschnitzel

Let's Play Tomb Raider 3

Folge 47: Was sind das für Werften?

London. Eigentlich eine schöne Stadt, nur sieht unsere Lara von diesen schillernden Plätzen so ziemlich gar nichts.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Doctor Who: The Eternity Clock wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Hijuga.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Doctor Who: The Eternity Clock

Mit dem Feed für Doctor Who: The Eternity Clock keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Hijuga immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

6

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 17. Januar 2013 um 00:46 sagte Jelix erregt:

    Das Spiel hat dir die Aufgabe nur so schwer gemacht, damit du etwas übst, mit dem Schraubenzieher umzugehen.

    Antworten
  • Am 14. Januar 2013 um 15:56 äußerte Cry Posthuman unerwartet:

    Das liebe ich an super-schweren Spielabschnitten: Das Erfolgserlebnis, wenn man es geschafft hat, ist unglaublich gut. Für mich ist das die rumärgerei allemal wert. ;)

    Antworten
  • Am 13. Januar 2013 um 19:30 umschrieb flinn aufbrausend:

    Yeay, geschafft! Gratuliere, ganz ehrlich, ich hätte schon das Handtuch geworfen.
    Wie es derzeit läuft, hat River etwas von einem Hünchen, wenn sie dem Doctor so folgt ^^

    Antworten
  • Am 12. Januar 2013 um 15:51 erwähnte Viola betont fröhlich:

    Woher weiss der Typ so viel hat er Wikipedia auswendig gelernt oder hat er einfach nur ein Fotographisches Gedächnis? :D

    Antworten
  • Am 12. Januar 2013 um 00:29 murmelte Seraphiem unsäglich dreist:

    Auch wieder eine schöne Folge :) … Hast du super gelöst mit den Schienen und das OHNE den Rätselschwierigkeitsgrad umzustellen ;) .
    Aber du hast die Tagebuchseite vergessen ;) (glaube ich, es sei den man muss die in der Vergangenheit holen.. Das wäre irgendwie cool^^).
    Freu mich auf die nächsten Folgen :D

    Antworten
  • Am 11. Januar 2013 um 23:58 nuschelte Wunderfisch scharfsinnig:

    Puh, ich konnte deinen Ärger förmlich spüren! Um so größer war die Freude als du an den Schienen vorbei warst. Wirklich.

    Bin gespannt ob wir im London der Vergangenheit mehr über die Risse herausfinden. Und wohin die Tardis verschwunden ist. Vortexmanipulatoren sind keine angemessene Art für den Doktor zu reisen. Vortexmanipulatoren sind Hüpfbälle unter den Zeitmaschienen. Die Tardis ein Sportwagen. :)

    Antworten