Folge 11: Action im Zeitkorridor!

Eigentlich wollen wir zurück zur Tardis, doch diese verstopft gerade einen Zeitkorridor, welchen wir erst in einem halsbrecherischen Minigame durchqueren müssen. So wirklich schlau wird der gute Doktor aus der ganzen Sachen allerdings noch nicht, weswegen wir die Zeitmaschine auch direkt verlassen müssen und uns wieder im Vergangenheits-England befinden. Dies mal gilt es wieder ein paar Hebel und Hebebühnen in Bewegung zu setzen. Leider macht uns die KI heute einen deftigen Strich durch die Rechnung. Wo ist River Song plötzlich hin? Hat das Spiel sie verschluckt?


Neue Let's Play Folgen

Marvin's Mittens Gronkh
Pokémon Alpha Saphir Suishomaru

Let's Play Pokémon Alpha Saphir

Folge 24: Schneller als erwartet

Es ist das normalste der Welt, dass man während einer Reise stets an Erfahrung gewinnt. Das gleiche gilt demnach natürlich auch für unsere Pokémon und daher ist es schön zu sehen, dass manche Dinge sogar noch wesentlich früher als erwartet [...]0

Far Cry 4 Sarazar

Let's Play Far Cry 4

Folge 37: Im Horrorknast

Willis hat uns reingelegt. Dieser miese kleine Verräter lässt uns einfach in den Schneemengen der Berge von Kyrat zurück und sieht mit an, wie wir von bewaffneten Soldaten mitgenommen werden. Wir wachen langsam wieder auf. Stimmen um uns herum.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Doctor Who: The Eternity Clock wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Hijuga.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Doctor Who: The Eternity Clock

Mit dem Feed für Doctor Who: The Eternity Clock keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Hijuga immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

3
  • Am 29. März 2013 um 13:49 sagte XRumerTest unaufgefordert:

    Hello. And Bye.

  • Am 22. Januar 2013 um 22:34 formulierte Jelix voller Liebe:

    An Leitern kannst du q drücken um schnell und sicher nach unten zu kommen. An manchen Stellen bietet es sich nicht an, nach rechts oder links zu springen.

  • Am 22. Januar 2013 um 14:06 umschrieb Cry Posthuman aufbrausend:

    Cooles LP. Macht echt Spaß! :D