Folge 1: Traumreise ins Paradies

Der Traum eines jeden Teenies: Einfach mal ein paar Kollegen schnappen und auf einer einsamen Insel das stressige Stadtleben vergessen. Einfach dem Meeresrauschen lauschen und abschalten. Einfach mal Urlaub machen. Das hatten Liza, Grant, Riley, Oliver, Keith, Daisy und Jason ebenfalls vor. Sie sind auf eine einsame Insel geflogen, um dort den hektischen Alltag vergessen zu machen. Party, Spaß und gute Laune war ihre Devise. Doch was sie nicht wussten: Sie hausten direkt am Strand der Piraten. Kurz nach dem das per Handy gedrehte Filmchen gestoppt wurde, blicken wir in das Gesicht eines Psychos. Ein kalter Bastard. Der Anführer der verrückten Piraten dieser Insel. Sein Name ist Vaas und er hat uns, Jason Brody, sowie unseren Bruder Grant gefangen genommen. Wir müssen verschwinden, bevor uns der Typ den Garaus macht.

Gefangen in der Hölle

Grant war mal bei der Armee. Er kennt sich mit Fesseln dieser Art aus und kann sich selbst befreien. Er löst auch unsere Ketten und wir schleichen uns davon. Überall wimmelt es nur so von Piraten. Die einen glotzen TV, die anderen bereiten das blutige Fleisch fürs Abendmahl vor. Wir fühlen uns sicher, haben Karte, PDA und anderes Zeug auf dem Schreibtisch mitgehen lassen. Doch plötzlich fällt ein Schuss. Es ist Vaas. Der miese Drecksack hat uns entdeckt. Er hat Grant die Halsschlagader durchschossen. Jegliche Versuche Jasons, die Blutung zu stoppen, sind unnötig. Grant ist tot. Vaas gibt uns Zeit in den Dschungel zu flüchten. Mit was für einem Psycho haben wir es hier zutun? Unfassbar.

Die Flucht in den Dschungel

Wir nutzen die Zeit, die er uns gegeben hat. Wir hauen ab, immer tiefer und tiefer in den düsteren Dschungel hinein. Ein Schwarzbär ist uns auf den Fersen. Doch viel stressiger sind die Schüsse, die hinter unserem Rücken immer wieder abgefeuert werden. Die Hängebrücke wird uns schließlich zum Verhängnis. Wir krachen ins Wasser, sind kraft- und orientierungslos. Doch Far Cry 3 beginnt erst jetzt richtig!

Neue Freunde in Amanaki

Jason hatte Glück. Dennis vom Stamm der Rakyat kam gerade am Strand vorbei, als er unseren Helden im Wasser treiben sah. Er verpasste ihm umgehend ein Tatau – scheinbar eine Art Heilungsprozess im Stamm der Eingeborenen. Wir befinden uns in Amanaki. Hier lebt ein Volk, dass jahrelang von Vaas und seinen Männern unterdrückt wurde. Wir konnten dem Psycho lebend entkommen, weshalb man uns hier als Held feiert. Wir bekommen Bargeld. Damit sollen wir uns eine Waffe kaufen. Machen wir auch umgehend. Eine 1911er Pistole. Schon ein wenig in die Jahre gekommen, doch um ein paar Psycho-Ärsche zu durchlöchern reicht diese allemal!


Neue Let's Play Folgen

Lords of the Fallen Hijuga

Let's Play Lords of the Fallen

Folge 34: Es geht voran, endlich!

Bei Let's Play Lords of the Fallen finden wir nach der quälenden Suche endlich den Weg, wie wir hier weiterkommen. Es geht also voran. Zuvor müssen wir aber noch ein Rätsel lösen, das ziemlich komisch ist.1

The Forest (Staffel 2) Gronkh
StarCraft Rahmschnitzel

Let's Play StarCraft

Folge 41: Lasst die Blitze sprechen

Es steht wieder eine obligatorische Nur-Einheiten-Mission im Raum, die gespielt werden möchte. Daher geben wir ihr die Ehre und latschen mit einer kleinen Gruppe Einheiten durch weitere Einrichtungen und müssen uns gegen die Zerg wehren.0


Interessantes



Kommentare

3
  • Am 16. Juli 2014 um 11:34 meinte Kolibreee unerwartet:

    Dieser geldgierige Saftladen aka Gema hat mal wieder zugeschlagen. Das Video ist leider gesperrt :-(
    Ansonsten sehr geiles LP, aber ich würde halt gerne das gesamte anschaun können.
    Ist da wirklich entsprechende Musik drin oder haben die mal wieder übers Ziel hinausgeschossen und fälschlicherweise gesperrt?

    Und ja, manchmal denke ich mir, owei, wie hat unser Sarazar sich da denn angestellt. Dan kommt dafür die nächste Stelle an der ich ne halbe Stunde saß und du läufst einfach durch ^^

    • Am 24. August 2014 um 15:54 proklamierte Sittenwächter wagemutig:

      Die “Sperre” von der Gema ist ein Witz, weil sie sich, meines wissens völlig legal, mit VPN umgehen lässt. Ich nutze das kostenlose VPNBOOK (http://www.vpnbook.com/freevpn), das man einmal installieren und konfigurieren muss. Damit kann ich das Video auf dieser Seite problemlos ansehen, wie auch alle anderen gesperrten Videos. Das Video ist ja von der Gema nicht gelöscht, sondern NUR innerhalb Deutschland gesperrt, ähnlich wie es die Chinesen oder Türken machen machen.

  • Am 28. Dezember 2012 um 16:13 äußerte the noj unaufgefordert:

    wirklich geiles game bisher