Folge 3: Willkommen im Vernichtungslager!

Für den Widerstand bricht eine immer schwere Zeit an. Die Koreaner sind in der absoluten Überzahl und gehen immer grausamer und radikaler gegen die Zivilbevölkerung vor. Unser nächster Weg führt uns in ein Arbeitslager, aus dem es nur die wenigsten bisher Lebend wieder heraus geschafft haben. Aber auch Verräter in den eigenen Reihen machen die Situation nicht gerade leichter. Der Kampf um Überleben beginnt.

Hereinspaziert ins Arbeitslager!

Wir geben unsere Waffen ab und gehen vorsichtig durch das Arbeitslager, auf der Suche nach unserem Informanten Arnie. Er soll uns zu den Lastwagen-Depots führen, damit wir den Koreanen ein paar Sender abnehmen können. Auf dem Weg zum Treffpunkt sehen wir das ganze Elend, was den Menschen hier widerfährt. Hunger, Armut und Ungewissheit plagen die Leute und schüren auch immer mehr Hass gegen beide Seiten.

Verräter in den eigenen Reihen!

Wir treffen auf Arnie, der ein fester Teil des Arbeitslagers ist. Im Gegenzug für seine Dienste sollen wir seine Tochter aus den Fängen der Koreaner holen und aus dem Lager schaffen. Mit seiner Hilfe passieren wir das Depot, doch dann kommt alles anders. Arnie hat uns in eine Falle gelockt und arbeitet jetzt mit der KVA zusammen. Er wird kurzerhand von Connar erschossen, doch das Gelände ist bereits umstellt. Wir sind eingeschlossen. Mit ein paar gezielten Schüssen können wir uns die Treppe hinauf retten und uns mit harten Waffen versorgen. Es ist ein harter Kampf, doch wir schaffen es die Koreaner zu töten und unsere Ärsche da raus zu holen. Zum Glück mit dem Sender in der Hand.

Willkommen im Vernichtungslager!

Wir planen die Flucht über das Baseballfeld und schleichen uns heran. Doch als wir am Stadion ankommen, sehen wir wie die Koreaner ihre toten Zivil-Gefangenen wie Müll in eine Grube werfen. Connar dreht durch und beginnt wild um sich zu schießen. Problematisch wird die Situation, da sich auf dem Feld noch zwei Geschütztürme befinden. Doch selbst als wir die ausschalten, will der Albtraum nicht enden. Zwei Kampfhubschrauber nähern sich unserer Position und uns wird klar, dass wir so keine Chance gegen sie haben. Die einzige Möglichkeit zu überleben: Wir müssen uns in die Grube zu den anderen Toten legen und uns selbst unter ihnen begraben.


Neue Let's Play Folgen

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 59: Unnachahmbare Lache!

Link kann ruhig mal wieder die große Fee als Waffe nehmen. Doch ich frage mich immer noch warum die so lacht wie Goofy in weiblich.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 58: Wen interessieren den Feenjäger?!

Große Misisonen werden immer leichter. Zumal, sollten Feen benötigt werden, reicht es immer aus einfach die Festung mit der Barriere zu stürmen.0

Hyrule Warriors Legends lookslikeLink

Let's Play Hyrule Warriors Legends

Folge 57: Auf Epona ist Verlass!

Nachdem Toon-Link sich ein neues Outfit geholt hat, wird es Zeit euch Links letzte Waffe vorzuführen. Das Pferd Epona ist stark, schnell und macht Spaß!0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Homefront wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Hijuga.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Homefront

Mit dem Feed für Homefront keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Hijuga immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte