Folge 12: Verbrechen und brisante Hinweise

Kaum kommen wir aus Bishops Wohnung, da wird direkt ein Straßenverbrechen gemeldet. Bevor wir also bei Silverscreen-Requisiten rumschnüffeln, brettern wir erstmal zu einem Armeeladen, bei dem ein versuchter Überfall stattgefunden hat. Die Täter scheinen noch vor Ort zu sein.

Armeeladen

Auch ein Officer hält die Räuber in Schach. Als plötzlich der Ladenbesitzer volltrunken mit einer Pistole rauskommt, wird dieser jedoch abgelenkt. Die Gauner nutzen die Chance und jagen dem Ladenbesitzer sowie dem Polizisten jeweils eine Kugel in die Brust. Wir nehmen direkt die Verfolgung auf, welche für die Burschen tödlich endet. Danach springen wir in unsere Karre und begeben uns zu Silverscreen-Requisiten. Immerhin müssen wir noch ein ernstes Wörtchen mit Mr. Hopgood reden, der definitiv etwas mit dem aktuellen Fall zu tun hat. Er zeigt und seine kleine Bühne, die wir uns genauer anschauen wollen. Kein Wunder, dass wir allerhand Schrumpfköpfe finden. Offensichtlich wurde einer von diesen auch für die Manipulation des Fahrzeugs genutzt. Zudem entdecken wir Chloralhydrat, was den Tatverdacht noch weiter auf Hopgood und Bishop lenkt. Wirklich interessant ist vor allem eine Kamera, die hinter einem Spiegel eingebaut wurde. Allerdings müssen wir erstmal den Eingang zu diesem Raum finden.

Besuch im Requisitenladen

In dem Requisitenladen finden wir natürlich allerhand Sachen, doch der Raum scheint gut versteckt. Wir wollen uns zuvor nochmal draußen umsehen, wo wir eine Vorlage für die Schrumpfköpfe und eine neue Zeitung finden. Im Bericht geht es um zwielichtige Drogenverkäufe, die wohl wieder etwas mit dem Psychiater Mr. Fontain zu tun haben. Wir bleiben gespannt, wohin uns diese Geschichte noch führt. Unterdessen suchen wir weiter nach dem geheimen Raum. Glücklicherweise entdecken wir draußen nach einer gewissen Zeit eine falsche Wand, die uns zum geheimen Raum führt. Wir finden eine Filmrolle über den Film „Jungle Drums“ und eine leere Filmdose mit der Aufschrift „Mark Bishop, Jessica Hamilton“. Brisante Hinweise, mit denen wir Mr. Hopgood konfrontieren. Da sich die Schlinge um den Requisitenhändler zuzieht, verrät er uns den Aufenthaltsort von Bishop, der offensichtlich ein perfides Spiel mit Jessica Hamilton getrieben hat. Dabei hat Hopgood scheinbar mitgeholfen. Und in Wirklichkeit ging es wohl nur um eine Filmrolle, die June Ballard nicht bekommen hat und Bishop dann erpressen wollte. Insgesamt eine sehr konfuse Geschichte.

 


Neue Let's Play Folgen

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 6: [Nocturne Rebirth #06] Small Fries

Reviel ist nicht der einzige Vampir, doch durchaus der Einzige mit Klasse. Und ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein gewisser Alucard als Inspiration gedient haben könnte. Immerhin besser als ein Edward.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 5: [Nocturne Rebirth #05] KHAOS: Beschwörer der Stühle

Untote sind nicht gleich Untote, wie dieser Abschnitts-Boss zeigt. "Schnell" besiegt, kommen wir ins Gespräch mit Khaos, dessen Charakter nicht ganz dem versprochenen Namen nahe kommt.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 4: [Nocturne Rebirth #04] Reviel kann einfach alles \°3°/

Khaos Gebiet ist erreicht und so lernen wir in dieser illusorischen Welt das Kampfsystem besser kennen. Das Beschwören von Familiars und mehr. Und Luna kann nach wie vor nichts, im Gegensatz zu Reviel.0

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu L.A. Noire wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Sarazar.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie L.A. Noire

Mit dem Feed für L.A. Noire keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Sarazar immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte