Folge 911: Höl’-in-One

Diese Folge ist so höhl, man glaubt es gar nicht. Na gut, eigentlich basteln wir abschließend noch ein wenig an der äußerlich aufgepimpten Bergbude herum – und sobald wir wieder einen neuen Satz Glühsteine haben, wirds da auch direkt noch mal ein wenig schnuckeliger aussehen. Die Frage ist nur: was machen wir zuerst? Glühsteine aus der Hölle holen…. oder noch ein wenig mit dem unterirdischen Rotstein für die Fabrik herumkrepeln, um die Felder mal anzuschmeißen?

Horst Höhlenschmaus

Wir entfernen unser Baugerüst und widmen uns anderen Aufgaben. Seit unserer Rückkehr aus unbekannten Gefilden werkeln wir nun schon an der Bergbude – vorerst lang genug. Also schlagen wir noch die restlichen Steine aus dem Boden, begradigen selbigen mit ordentlich Erde und wenden uns dann einigen Kleinigkeiten zu. Da wäre zum Beispiel noch die Horst IV Höhle, die noch ein wenig versteckt werden muss.

Verhangen und gefangen

Ein schön unheimlicher Höhleneingang soll es werden – wie sichs eben für ein Erdloch gehört. Dafür brauchen wir Zäune, Schilder und Bilder. Wird bestimmt am Ende ganz nett aussehen, das Traditionshöhlchen, das wir einst in einer Spezial-Folge mit Vickys und Assis erkundet haben. Hachja, die gute, alte Zeit.


Neue Let's Play Folgen

Sims 4 Gronkh
Dark Souls 2 Hijuga
DayZ Sarazar

Interessantes



Kommentare

55

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 21. Januar 2013 um 23:34 meinte Minecraftgirl 2000 unaufgefordert:

    Coole Folge! :-)

    Antworten
  • Am 20. Januar 2013 um 12:07 wusste Toggi369 fröhlich:

    Vor die Horsthöhle brennenden Netherreck das sind bestimmt nicht schlecht aus. Musst ja in den Nether um Glowis zu holen

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 20:21 meinte eike110 betont erfreut:

    Hi Gronkh, würdest du bitte den scheider Mod aus machen. Denn bei den LPs kann man manchmal gar nix erkennen und das ist nerfig Mit
    freundlichen Grüßen dein eike110

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 17:53 besprach Masumania erfreut:

    Hey Gronkh,

    ich kann mich leider nicht zurückhalten, also sage ich es gerade heraus: “Horst Höhle” schreibt man zusammen. Es handelt sich um ein zusammengesetztes Substantiv und die schreibt man im Deutschen nun mal zusammen. Genau wie Eiffelturm oder Petersdom.

    Horst-Höhle oder Horsthöhle, alles andere ist tatsächlich etwas “horstig”.

    Gruß

    Masu

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 17:46 sprach naddy begeistert:

    :-D :-D :-D :-D Funktionella ist das die Schwester von Frikadella :-D :-D :-D :-D

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 16:50 verkündete lialulu mit Wortwitz:

    Das ist die perfekte Welle,
    das ist der perfekte Tag,
    Gronkh ist so ein geiler Tüp
    weil ihn jeder mag.
    :D :D:D:D:D

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 16:29 formulierte SirSecret aufgeregt:

    Hey Gronkh

    Na wenn die Bergbude nun zum Mehrparteienhaus wird passt die Bibliothek da aber thematisch nichtmehr rein. Aber du wirst da sicher schon eine Idee haben bin mal gespannt wie die aussieht.

    MfG

    Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 11:31 behauptete :) so:

    Gronkh,
    Diese Pop-up fenster nevn.. von der Lp seite bis zum Minecraft lp musste ich 5 pop-up fenster schließen + youtube werbung.. echt :L

    Antworten
    • Am 17. Januar 2013 um 13:12 ergänzte Lenny123 wagemutig:

      Ja, das geht ja noch.
      Bei mir kommt garkein Fenster, aber es läuft im Hintergrund eine Werbung, die mir lang und breit erzählt wie ich mit nur 2 Stunden Arbeit am Tag richtig dick Kohle von zu hause machen kann. Ich wusste erst garnicht woher das kam bis ich Gronkh.de geschlossen habe. Ich dacht ich würde bekloppt werden :D .

      Rettet die Alphabäume!

      Antworten
  • Am 17. Januar 2013 um 00:01 erwähnte Cubby unaufgefordert:

    Nach wohl 50 Folgen, in denen ich mich nur still auf den Moment gefreut habe, in dem Gronkh sieht, dass es mit der Erntemaschine nicht so klappt wie er es vorhat, schreib ich jetzt doch ein Kommentar, um ihn vorzuwarnen (falls er es denn zu lesen bekommt).
    Dein Prinzip mit dem “Masterhebel” und den Einstellungshebeln, welches Feld geerntet werden soll funktioniert so, wie du es gebaut hast, leider nicht, lieber Gronkh. Das hat einen ziemlich einfachen Grund:

    Die automatischen Felder, so wie du sie gebaut hast, funktionieren so, dass sie dauerhaft mit Strom versorgt werden, und abgeerntet werden, indem man per Schalter den Strom abstellt (Strom an -> Piston ausgefahren -> Graweehl oben -> Wasser gestoppt, Strom aus -> Piston runter -> Graweehl runter -> Wasser fließt -> Feld abgeerntet).
    Wenn du nun zum Beispiel die Kartoffel-Felder aktivieren möchtest zum abernten (also den Hebel unter dem Kartoffel-Bilderrahmen betätigst) fährt der Block rote Wolle herunter und stoppt den Hauptstromkreis, wie von dir gewollt. Das jedoch führt direkt dazu, dass an den Pistons kein Strom mehr anliegt, also das Feld abgeerntet wird. Somit erntest du also im aktuellen “Design” der Erntemaschine per Hebelzug an den “Aktivierungshebeln” für die einzelnen Felder, und das Betätigen des Masterhebels erntet einfach ohne Rücksicht alle Felder ab.
    So kannst du zwar immer noch alle Felder einzeln abernten, jedoch nicht, wie von dir gewollt, über das Aktivieren und Deaktivieren der Felder an separaten Hebeln und Ernten über einen einzelnen übergeordneten Hebel, sondern über das jeweilige Betätigen des zum Feld gehörigen einzelnen Hebels.

    Du hättest es wohl spätestens gemerkt, wenn du die Maschine das erste mal hättest anwerfen wollen, doch ich konnte mich nach nun über 50 Folgen der stillen Vorfreude nicht mehr zurückhalten :)

    Liebe Grüße und einen lieben Dank für all die schönen Folgen Minecraft, die mir nun schon seit Jahren den Nachmittag/Abend verschönern :)

    Antworten
    • Am 17. Januar 2013 um 02:09 kolpolterte TheRefresher anschließend:

      So weit ich das in Erinnerung hab, besitzen die Stopper doch jeweils ihren eigenen Stromkreis.
      Die Grundstellung des Haupthebels ist 1. Das bedeutet, dass alle Pistons grundsätzlich aktiviert sind. Die Hebel der Felder haben als Grundstellung auch die 1.

      Wenn jetzt ein Erntehebel auf Position 0 geschaltet wird, fährt der Stopper herunter und blockiert den Stromkreis für dieses Feld, was theoretisch dazu führt, dass die Pistons dort herunterfahren. Allerdings überschreibt der Haupthebel dieses Signal immer noch mit 1 solange er aktiviert ist.

      Das Feld wird also wirklich erst dann geerntet, wenn der Haupthebel betätigt wird. :)

      Antworten
      • Am 17. Januar 2013 um 13:22 widerlegte Cubby daraufhin:

        Wie genau überschreibt der Haupthebel das Signal des Stoppers, wenn die Funktion des Stoppers eben jene ist, den Hauptstromkreis zu unterbrechen? Durch das Aktivieren des Stoppers fällt der Strom am Feld weg, und dieses wird geerntet. (Das ist daher so, da der Stopper im Stromkreis “hinter” der Stromquelle (dem Haupthebel) liegt, und somit das Signal dessen ausschaltet)

        Antworten
        • Am 17. Januar 2013 um 14:24 ergänzte TheRefresher dann:

          Der Haupthebel liefert zuerst einmal unabhängig von den Stoppern der einzelnen Felder Strom für ALLE Pistons.
          Die Stromkreise der Stopper sind quasi parallel dazu geschalten. Dadurch bleibt der “Hauptstrom” auf ON solange, der Haupthebel aktiviert bleibt.

          Sobald dieser dann deaktiviert wird, werden dann diejenigen Felder geerntet, bei denen die Stopper ausgefahren sind.

          H
          |
          P-+—S—-F
          P-+—S—-F
          P-+—S—-F

          |-+ = Leitungen
          H = Haupthebel
          P = Piston
          S = Stopper
          F = Feldhebel

          Ganz grob sieht quasi so die Schaltung aus. :D

          Antworten
          • Am 17. Januar 2013 um 14:25 widerlegte TheRefresher anschließend:

            PS.: Das H muss noch ein Stück rüber ( Danke Formatierung xD )

            Antworten
          • Am 17. Januar 2013 um 15:54 protestierte Cubby versiert:

            Deine Darstellung weicht von der Leitung ab, wie Gronkh sie tatsächlich gebaut hat. In Wirklichkeit müsste sie in etwa so aussehen (Ich hab mal was in Paint zusammengeschustert, weil die Formatierung nicht möchte :) :

            http://imgur.com/VNXjA

            Wie man (hoffentlich trotz meiner unglaublichen Paint-Skills) sehen kann, überschreibt die Einstellung des Stoppers auf EIN den Hauptstromkreis, und somit kommt kein Strom mehr bei den Pistons an, wodurch das Feld direkt mit betätigen des Feldhebels abgeerntet wird.
            Es ist richtig, dass der Haupthebel Strom für ALLE Pistons liefert, jedoch wird wie in der Zeichnung beschrieben dieser durch Aktivieren der Stopper abgedreht.
            Ich hoffe durch die Zeichnung ist es etwas klarer geworden :)

            Antworten
            • Am 17. Januar 2013 um 20:12 meldete TheRefresher daraufhin:

              Dann hat Gronkh es quasi richtig gedacht, aber einfach falsch gebaut? ^^

              Antworten
            • Am 17. Januar 2013 um 22:00 entgegnete Lenny123 anschließend:

              Hey,
              aber dann würde es doch reichen einfach nach dem unterbrechern den hauptkreis zu negieren mit einer redstonefackel oder liege ich da falsch. dann sind die pisten am feld oben wenn der hauptschalter aus ist und er kann frei seine felder wählen.
              gruß

              Antworten
              • Am 18. Januar 2013 um 20:06 proklamierte TheRefresher wagemutig:

                Es würde schon reichen, wenn das Kabel des Hauptschalters erst nach den Stoppern in den Stromkreis münden würde.

    • Am 17. Januar 2013 um 12:38 widerlegte mikado dann:

      Hey Cubby,
      doch – die ganze Sache funktioniert super, denn:

      1.) Liefert der Haupthebel Strom, sind alle Erntepistons oben (nichts passiert).
      2.) Liefert der Haupthebel keinen Strom, sind alle Erntepistons unten (alles wird geerntet).

      3.) Der Haupthebel liefert Strom, und ein Stopper wird aktiviert (zb. Möhren), so bekommen nur die Möhrenpistons keinen Strom mehr vom H-Hebel (also werden nur Möhren geerntet).

      4.) Liefert der H-Hebel keinen Strom, und ein Stopper (Möhren) wird aktiviert (wird trotzdem alles geerntet, weil die Erntepistons eh keinen Strom bekommen – siehe 2.)

      Zum ernten einzelner Felder muss der H-Hebel also aktiviert sein, zum ernten von allen Feldern muss er deaktiviert sein.

      ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären
      Liebe Grüße

      Antworten
      • Am 17. Januar 2013 um 13:05 ergänzte Lenny123 schließlich:

        Das ist ja grade das Problem.
        Gronkh will ja erst einstellen was er ernten will und dann mit dem Haupthelbel alles ernten.
        Aber wenn er das merkt, dass es so nicht geht, ist die Lösung ganz simpel.
        Er muss nur die Hauptstromkreise, die zu den Feldern gehen, hinter den Stoppern negieren mit Redstonefakeln. Also insgesamt 2 mal 5 Stück müssten das sein, da er auf jeder Seite 5 Felder hat. Dann ist der Kies oben wenn der Hauptkreis kein Strom hat. Man kann mit dem Sekundärstromkreis das zu erntende einstellen, indem man die zu erntenden Felder entsperrt. Stopper oben. Und mit dem Haupthebel ernten. Wenn er will kan er den Sekundärstromhreis auch negieren, damit die Schalterstellung bei oben “nicht ernten” und unten “ernten” ist, aber andersrum geht es auch.
        Er bekommt das schon hin. Folge 2000 ist Einweihung :D . Und das ist noch schneller als ein gewisser Flughafen.

        schützt die Alphabäume!!!

        gruß

        Antworten
  • Am 16. Januar 2013 um 22:37 nuschelte Chonas [jaiwi] aufbrausend:

    Die Horst-Höhle erinnert aufgrund ihrer Nähe zum Dorf an die erste Höhle bzw. den ersten Dungeon eines RPGs. Es müsste nur noch ein etwas ängstlich dreinschauender Dorfbewoner davor stehen und dir eine Quest anbieten :) . Da du die Bergbude nun anscheinend als Mehrparteienimmobilie konzipierst, könntest du sie doch auch in eine Art Hotel umwandeln. Eine großzügige Lobby, eine Bibliothek und zeitloses Design stehen zur Verfügung. Auch mit einem Fernsehzimmer kann die Bergbude aufwarten. Es könnte sich auch um die Absteige für noble Geschäftsmänner handeln, die sich für die Ernte der “Fabrik” interessieren. Ich finde die Bergbude für ein einfaches Mehrparteienhaus zu imposant, allerdings bietet es genügend Raum für die Arbeiter der “Fabrik”. Da diese als Arbeiter in einem solchen Betrieb nicht sparen müssen, kann es durchaus nobler eingerichtet sein.
    Auf den Abschluss des ersten Bauabschnitts der “Fabrik” freue ich mich schon sehr. Dann erfährt man das gesamte Ausmaß seiner Anstrengungen.
    Zurzeit hat mich die Bauwut auch wieder voll im Griff. Es gibt viel mehr Projekte zu verwirklichen als Zeit zur Verfügung steht. Da ich alles im Survival-Mode bewerkstelligen möchte, sind zur Zeit die Beziehungen der Rohstoffe untereinander, resultierend in Materialmangel, das große Problem. Akuter Redstone- und Kobbelmangel behindern nahezu alle Arbeiten. Ich kann jedoch nicht auf eine Höhlentour gehen, da ich noch eine Diamantspitzhacke mit Silk Touch enchanten möchte und hierzu fehlen Erfahrungspunkte. Für den Kobbel müsste ich mein geplantes Kellernetzwerk ausheben, es findet sich leider jedoch zu viel Erde und Graweehl ind den Wänden, sodass ich den geförderten Kobbel wieder für das Ausstopfen der Wand verwende, daher kann ich kein Stone brennen und habe daher kein Brick Stone für die Hausfassade. Dies ist nur einer der vielen Aspekte, die einer Optimierung bedürfen. Um dies zu beheben, habe ich einen Rohstoffbeschaffungsplan entwickelt, dessen planung allerdings auch nicht sehr zielführend war. Naja, das wird schon irgendwie.

    Freundliche Grüße dir und auch dem lieben Horst aus dieser dunklen Höhle ;) !

    Antworten