Folge 5: LEGO Star Wars: Die komplette Saga [1/5]

Eine neue Woche Rahmageddon beginnt und bringt ein neues Thema mit, in dem es die nächsten fünf Folgen gehen soll. Gemeinsam nehmen wir das Spiel “LEGO Star Wars: Die komplette Saga” unter die Lupe und springen als Legofiguren durch die Geschichte der Star Wars Filme. Als humorvolles Jump’n'Run Adventure ist dies der erste Teil der immer größer werdenden LEGO-Videospielreihe, die verschiedene Filme oder Szenarien auf die Schippe nimmt und trotz niedlicher Klötzchengrafik nicht nur für jüngere Mitmenschen geeignet ist.

Gut gegen Böse, alles wie immer

Zur Geschichte der Filmreihe sollten an dieser Stelle keine großen Worte verloren werden müssen, immerhin handelt es sich um eine der Bekanntesten überhaupt. Das Spiel selbst orientiert sich mit den Szenarien, Figuren und Ablauf auch stark an den Filmen, bietet auch in sehr komprimierter Form Zwischensequenzen, zur Belustigung allerdings können die Legofiguren nicht sprechen und machen mehr Blödsinn als für eine sonst so ernste Geschichte doch üblich ist. Auch innerhalb der Level gibt es immer wieder Stellen, die einen Schmunzler hervorrufen, und es gibt immer wieder Neues zu entdecken.

Hallo Sammeldrang!

Episodenweise ist jeder Film in sechs einzelne Level aufgefliedert und bietet damit 36 einzelne Level, in denen es nicht nur einfach die Geschichte zu spielen ist, sondern vor allem auch viele Gegenstände und Punkte einzusammeln sind. So gibt es sowohl kleine, normale Steinchen, die uns Punkte einbringen und bei genügender Menge zum Wahren Jedi werden lassen, zum anderen gibt es pro Level jeweils zehn versteckte Steine zu finden, aus denen ein kleines Lego-Modell entsteht, welches zum Level passt. Insgesamt gibt es aber auch für alle abgeschlossenen Level und erreichten Sachen noch andere Steine, die über das gesamte Spiel übergreifend sind, so dass das Sammeln und Freischalten wirklich aller Teile durchaus nicht so einfach ist.

Auf die Figur kommt es an

Nicht immer sind in jedem Level alle Steinchen und Stellen mit den Charakteren der Geschichte erreichbar, und so gibt es noch einen freien Modus, in dem wir selbst die Figuren auswählen und deren verschiedene Fähigkeiten ausnutzen können. Dadurch kommt man in andere Räume, die man vorher nicht gesehen hat, und findet dort weitere Bausteine oder Spezialgegenstände, die einem weiterhelfen können. Durch diesen Sammeldrang ergibt sich ein durchaus erhöhter Wiederspielwert des einzelnen Abschnitts, und man kann einiges an Zeit hier investieren.

Fakten, Fakten, Fakten

Da das Spiel in dieser Form schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat ist es mittlerweile preisgünstig zu bekommen. Wer also Lust darauf bekommen hat sollte einen Blick darauf werfen, neben der PC-Version ist dieses Spiel für fast alle gängigen Konsolen erschienen.

“LEGO Star Wars: Die komplette Saga” bei:
Amazon: http://goo.gl/vTOxS
Steam: http://store.steampowered.com/app/32440/


Neue Let's Play Folgen

Dragon Age: Awakening (Amras) AmrasLP

Let's Play Dragon Age: Awakening (Amras)

Folge 46: Der Verlorene

Wir begeben uns zu den unteren Ausläufern von Kal'Hirol. Und was wir dort sehen bzw. wem wir dort begegnen ist alles andere als angenehm.0

Risen 3 Tobinator612
Metroid Prime 2: Echoes Suishomaru

Let's Play Metroid Prime 2: Echoes

Folge 9: Hoch hinaus

Die finstere Atmosphäre des dunklen Aethers setzt Samus schwer zu. Hätte sie doch bloß noch ihre vollständige Ausrüstung, dann könnte sie sich hier immerhin wesentlich schneller fortbewegen.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Rahmageddon wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Rahmageddon

Mit dem Feed für Rahmageddon keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

9

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 23. Juni 2013 um 16:31 formulierte Newtenton erfreut:

    Lego Star Wars: die komplette Saga ist schon ziemlich nice. Ich habe mir das mal ausgeliehen und dann logischerweise auch durchgezockt. Ist auch echt cool: man kann viele Charaktere spielen (vielleicht zu viele :D ), kann sehr viel sammeln und erforschen und allgemein die Star Wars Welt besser kennen lernen.
    Neben diesem Lego-Titel habe ich auch beide Teile von Lego Harry Potter gespielt. Der zweite Teil war ziemlich cool, der erste war aber absolut verbuggt. Es gab dort ein Level, das ich,nachdem es gestartet hatte verlassen habe, weil ich mich woanders umsehen wollte. Da man dieses Level aber über eine Zwischensequenz und nicht über einen normalen Eintritt in einen Bereich (die meisten Level fingen an, wenn man in Hogwarts in einen bestimmten Raum ging) startete, konnte ich das Level nicht betreten. Auch in Hogwarts wurde ich direkt zum Level danach geführt. Da ich diesen Spielstand folglich nicht komplett beenden konnte, habe ich einen zweiten Spielstand angefangen, bei dem das Level manchmal in der Levelauswahl zu sehen war und manchmal nicht. Ziemlich schade :/
    Lego Star Wars ist aber (zum Glück) nicht so verbuggt bzw. gar nicht.

    Antworten
  • Am 23. Juni 2013 um 15:55 meinte doodelsteam 1342 fröhlich:

    SEINE HÄNDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
  • Am 23. Juni 2013 um 02:00 sagte Kuchengeschmack voller Liebe:

    Wenn man direkt nach dem Doppelsprung (in der Luft) angreift, kommt man hoch genug um den blauen Stein zu erreichen. Oder man nimmt einfach einen Charakter der höher springen kann, wie z.B: Jar-Jar Binks, General Grievous oder seine Leibwache.

    Antworten
  • Am 23. Juni 2013 um 00:02 verlautbarte Nibooss so:

    Ich hab mich zum “Rahmageddon” noch garnicht geäußert, ne?
    Rahmageddon ist ein wirklich gutes Konzept und es kommt genau richtig.
    Mittlerweile nehme ich mir nicht mehr so viel Zeit für ellenlange Serien …
    Hier könnte ich einfach ne Woche “verschlafen” ohne gleich 20 Stunden Videos nachholen zu müssen :D

    Lego Spiele habe ich auch immer gern gespielt. Allerdings Lego Racer2 und Lego Insel2 :D
    Diese ähm… Film-Legospiele (?), eher weniger…

    Hat deine Kamera keine Auto Belichtung?
    Ich kenne mich damit nicht wirklich gut aus. Aber meine Kamera passt sich recht gut an die Helligkeit im Raum an …

    und ich hätte noch einen Vorschlag für ein Spiel.
    Kerbal Space Programm nennt es sich. Es geht darum eine Rakete zu bauen und sie in den Weltraum zu schießen :D
    Das Spiel ist nicht einfach. Man muss sich etwas damit auseinander setzten, und es könnte schnell langweilig werden…
    Die Videos von Scott Manley, oder HocGaming könnte ich dazu empfehlen :D

    Antworten
  • Am 22. Juni 2013 um 20:16 behauptete Bunkersau unglaublich wortgewandt:

    Also für mich ich die Lego reihe eigentlich nur im Koop interessant. Alleine hab ich das noch nie gespielt.
    Daher find ich es ein wenig schade das du es alleine zockst, gerade für eine show wäre doch noch ein lustiger Kumpel eigentlich ne coole Sache.
    Naja hast ja schon gesagt das es gerade nicht machbar war aber vielleicht klappts ja beim nächsten Koop game.

    Antworten
    • Am 22. Juni 2013 um 23:06 proklamierte seankoellewood dann:

      Mal ne frage: wenn er jetzt es hier abfrühstückt heisst es dass kein anderer das Game hier auf Gronkh.de spielen kann/darf/wird ?!? Wird ja nich als das Spiel im Index auf Gronkh.de geführt oder?!?

      Ein LPT davon wäre tatsächlich interessant!

      Antworten
  • Am 22. Juni 2013 um 19:36 schilderte GSandSDS zu Dir:

    Meine persönliche Meinung ist: Wenn Rahmschnitzel schon ein LEGO-Spiel Let’s Play, dann sollte es LEGO City Undercover für die WiiU sein. Und am besten zusammen mit einem Mitspieler, auch wenn das nur ein reines 1-Spieler-Spiel ist. Grund: Zusammen lacht es sich einfach leichter. :D

    Antworten