Folge 5: LEGO Star Wars: Die komplette Saga [1/5]

Eine neue Woche Rahmageddon beginnt und bringt ein neues Thema mit, in dem es die nächsten fünf Folgen gehen soll. Gemeinsam nehmen wir das Spiel “LEGO Star Wars: Die komplette Saga” unter die Lupe und springen als Legofiguren durch die Geschichte der Star Wars Filme. Als humorvolles Jump’n'Run Adventure ist dies der erste Teil der immer größer werdenden LEGO-Videospielreihe, die verschiedene Filme oder Szenarien auf die Schippe nimmt und trotz niedlicher Klötzchengrafik nicht nur für jüngere Mitmenschen geeignet ist.

Gut gegen Böse, alles wie immer

Zur Geschichte der Filmreihe sollten an dieser Stelle keine großen Worte verloren werden müssen, immerhin handelt es sich um eine der Bekanntesten überhaupt. Das Spiel selbst orientiert sich mit den Szenarien, Figuren und Ablauf auch stark an den Filmen, bietet auch in sehr komprimierter Form Zwischensequenzen, zur Belustigung allerdings können die Legofiguren nicht sprechen und machen mehr Blödsinn als für eine sonst so ernste Geschichte doch üblich ist. Auch innerhalb der Level gibt es immer wieder Stellen, die einen Schmunzler hervorrufen, und es gibt immer wieder Neues zu entdecken.

Hallo Sammeldrang!

Episodenweise ist jeder Film in sechs einzelne Level aufgefliedert und bietet damit 36 einzelne Level, in denen es nicht nur einfach die Geschichte zu spielen ist, sondern vor allem auch viele Gegenstände und Punkte einzusammeln sind. So gibt es sowohl kleine, normale Steinchen, die uns Punkte einbringen und bei genügender Menge zum Wahren Jedi werden lassen, zum anderen gibt es pro Level jeweils zehn versteckte Steine zu finden, aus denen ein kleines Lego-Modell entsteht, welches zum Level passt. Insgesamt gibt es aber auch für alle abgeschlossenen Level und erreichten Sachen noch andere Steine, die über das gesamte Spiel übergreifend sind, so dass das Sammeln und Freischalten wirklich aller Teile durchaus nicht so einfach ist.

Auf die Figur kommt es an

Nicht immer sind in jedem Level alle Steinchen und Stellen mit den Charakteren der Geschichte erreichbar, und so gibt es noch einen freien Modus, in dem wir selbst die Figuren auswählen und deren verschiedene Fähigkeiten ausnutzen können. Dadurch kommt man in andere Räume, die man vorher nicht gesehen hat, und findet dort weitere Bausteine oder Spezialgegenstände, die einem weiterhelfen können. Durch diesen Sammeldrang ergibt sich ein durchaus erhöhter Wiederspielwert des einzelnen Abschnitts, und man kann einiges an Zeit hier investieren.

Fakten, Fakten, Fakten

Da das Spiel in dieser Form schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat ist es mittlerweile preisgünstig zu bekommen. Wer also Lust darauf bekommen hat sollte einen Blick darauf werfen, neben der PC-Version ist dieses Spiel für fast alle gängigen Konsolen erschienen.

“LEGO Star Wars: Die komplette Saga” bei:
Amazon: http://goo.gl/vTOxS
Steam: http://store.steampowered.com/app/32440/


Neue Let's Play Folgen

Battlefield: Hardline Sarazar
Resident Evil: Revelations 2 Hijuga

Let's Play Resident Evil: Revelations 2

Folge 29: Klettern auf dem Kran

Bei Let's Play Resident Evil Revelations 2 müssen Barry und Nathalia wieder zurück zu Alex gelangen und dafür die Mine erreichen. Aber der Weg dahin ist versperrt und so klettern die beiden über einen Kran und Barry stürzt direkt mal in den Tod.0

GTA Online 2.0 Sarazar

Let's Play GTA Online 2.0

Folge 31: Verfolgungsjagd mit Helikopter

Mit dem Auto geht es auf das Gelände, wo wir den Helikopter stehlen müssen. Wir gehen nicht gerade zimperlich mit unseren Feinden um - wir überfahren sie ganz einfach. Schnell. Präzise. Gekonnt.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Rahmageddon wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Rahmageddon

Mit dem Feed für Rahmageddon keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays