Folge 43: Die letzten Opfer

Nachdem Eileen uns allein zurückgelassen hat, machen wir uns auf den Weg zurück zum Apartment. In einer kurzen Szene sehen wir schon, dass uns wahrscheinlich schon bald etwas großes und nicht ganz so schönes bevorstehen wird. Außerdem erwarten uns auf dem Weg zur Wohnung einige Gegner, die jedoch so zahlreich sind, dass wir uns gar nicht erst die Mühe machen die Biester zu töten, sondern einfach so gut es geht vorbei laufen.

Letzte Vorbereitungen

In Apartment 302 bereiten wir uns schon mal auf den Endkampf vor und nehmen nur den Revolver, die Axt, die Nabelschnur ein zwei Ampullen mit. Die anderen Plätze im Inventar bleiben frei, denn die brauchen wir auf jeden Fall. Da es um Eileens Gesundheit beim letzten Treffen nicht besonders gut stand sind die Chancen sehr gering, dass wir eines der beiden guten Enden bekommen. Vielleicht schaffen wir es aber wenigstens das bessere der schlechten (Achtung, verwirrend!) Endings zu bekommen. Also schnappen wir uns die beiden letzten Heiligen Kerzen und vertreiben damit die Geisterscheinungen an den Wänden und die im Kühlschrank. Dann kann es endlich losgehen! Wir gehen durch das Loch in der Wand, steigen unter dem Kreuz in die und lassen uns anschließend in ein weiteres Loch fallen.

Der Endkampf

Wir befinden uns in einem merkwürdigen, großen Raum, indem in der Mitte ein ebenso merkwürdiges Ding steht, dessen Achsen sich in einem Teich aus Blut immer wieder um den Mittelpunkt drehen. Ein riesen Monster hängt von der Decke und an den Seiten befinden sich acht Körper. Auch Eileen ist nicht weit, sie steht auf einem kleinen Podest, dessen Treppe geradewegs ins Blut führt. Wir stehen also dem Endgegner, Walter gegenüber. Die Taktik ist eigentlich recht simpel. Zunächst nähern wir uns dem großen Monster und benutzen die Nabelschnur. Nur holen wir nach und nach die Speeren aus den acht Körpern und stechen diese in den Körper des Monsters. Nun können wir auch Walter endlich verwunden und ballern zunächst drauf, was der Revolver hergibt. Da Schüsse ihm aber nicht viel anhaben können probieren wir es mit der Act und nach einiger Zeit ist Walter erledigt.

Alles was bleibt….

Eileen ist tot. Henry ist tot. Der kleine und auch der große Walter befinden sich in Apartment 302, das nach wie vor von Geistern befallen ist. Walter hat das Ritual erfolgreich vollzogen und die 21 Sakramente sind mit dem Tod von Eileen und Henry vollzählig. Damit haben wir das schlechte Ende bekommen, was aber eigentlich schon seit einiger Zeit abzusehen war. Die Credits laufen durch und an dieser Stelle ist es Zeit sich fürs Zuschauen zu bedanken. Also: Vielen Dank, dass ihr dabei wart! Ich hoffe euch hat das Let’s Play gefallen und wir sehen uns beim nächsten Projekt wieder.


Neue Let's Play Folgen

Resident Evil HD Remaster Hijuga

Let's Play Resident Evil HD Remaster

Folge 10: Ins Gras gebissen

In Let's Play Resident Evil HD Remaster finden einen Raum, mit einer Giftfalle, oder hatten wir den schon vorher entdeckt? Ich weiß es ganz ehrlich nicht mehr.1

Pokémon Alpha Saphir Suishomaru

Let's Play Pokémon Alpha Saphir

Folge 63: Äußerst exquisit

Malvenfroh City hat viel zu bieten - das ist etwas, was wir schon sehr früh bemerkt haben. Erinnert ihr euch noch an die Wohn-Residenz auf der mittleren Etage? Es sieht ganz so aus, als könnten wir diese endlich auch einmal betreten.0

Assassin's Creed 2 AmrasLP

Let's Play Assassin's Creed 2

Folge 49: Knifflige Glyphe

Wir schauen uns weiter in Forlí um und stoßen auf eine Glyphe, die wir selbstverständlich umgehend entziffern wollen. Doch das stellt sich als recht knifflig heraus. Zumindest die zweite Hälfte des Rätsels.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Silent Hill 4: The Room wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von TRASHTAZMANI.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Silent Hill 4: The Room

Mit dem Feed für Silent Hill 4: The Room keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von TRASHTAZMANI immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

0

Hier sind die Kommentare leider geschlossen.