Folge 3: Sightseeing mit Hindernissen

Auf der Suche nach dem Dolch von Xian hat es uns nach Venedig verschlagen, die Stadt im Wasser mit den engen Gassen, den Gondeln unter den Brücken, und den Auftragskillern mit den Masken auf. Schöne Sache, doch könnten wir auf Letztere gerne verzichten, aber so freundlich wollen sie dann doch nicht freiwillig sein. Wir stellen fest, dass nicht alle Schalter im Spiel zu besonders naheliegenden Türen führen, stattdessen geht es hier kreuz und quer durchs komplette Level, aber das soll uns weiter nicht stören. Wir schwingen uns ins frisch geklautes Boot und rasen damit in die Dunkelheit der Kellergewölbe.

Ein unkaputtbares Boot

Um uns herum ist alles schwarz, solange wir es nicht selbst mit unseren praktischen Fackeln erleuchten, daher ist die Wegfindung etwas schwieriger. Gut, eigentlich geht das sogar, viel herausfordernder ist die Steuerung mit unserem Boot durch die schmalen Gänge, so dass doch etliche Schrammen mittlerweile die Oberfläche des Gefährts zieren müssten, aber offenbar macht dies keine weiteren Umstände. Nachdem wir also einen Wasserfall hinuntergebraust sind, müssen wir auf der anderen Seite das Boot mittels Schleuse wieder auf normale Ebene anheben, und können damit in einen weiteren Abschnitt fahren, der nun nicht mehr linear aufgebaut ist und uns Möglickeiten zum Entdecken der bietet.

Immer diese Schlägertypen

So schön es auch ist und so genau wir uns auch alles ansehen wollen, so wimmelt es hier wieder von Auftragskillern, die hinter jeder Hausecke auf einem Steg stehen und sich an unserem Leben versuchen, und auch Schlägertypen und Hunde sind wieder vor Ort und mögen uns nicht sonderlich. Wir stellen fest, dass es hier in dieser Gegend einige Türen gibt, die sicher nicht ohne Grund hier sind, doch müssen wir nun erst einmal Stück für Stück den Zugang zu allen erhalten. Sportlich wie wir sind springen wir direkt auf eine Brücke und treffen oben auf besagte Mitmenschen, nieten diese um und erhalten unseren ersten Schlüssel für diese Umgebung. Aber wo ist die passende Tür dazu?


Neue Let's Play Folgen

The Evil Within Gronkh
Assassin's Creed 2 AmrasLP

Let's Play Assassin's Creed 2

Folge 13: Zurück zu Paola

Wir kümmern uns um den in der letzten Folge gefundenen Teil der Wahrheit und machen uns dann auf den Weg zurück zu Paola, wobei wir noch einige Aussichtspunkte und Kodex-Seiten mitnehmen.0

GTA Online 2.0 Sarazar

Let's Play GTA Online 2.0

Folge 8: Verrückte Rennen in Ego-Sicht

Heute gibt es "Gekreuzter Wahnsinn" in GTA Online 2.0 - die Chaos-Crew startet ein turbulentes Rennen mit eingebauten Hindernissen. Die besondere Challenge: Es darf nur in der Ego-Perspektive gefahren werden.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Tomb Raider 2 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Tomb Raider 2

Mit dem Feed für Tomb Raider 2 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

7
  • Am 14. Januar 2013 um 23:20 sagte sotha zum Thema:

    ich bin ja auch schon seit den anfängen der reihe dabei (wobei ich die wenigsten auch durchgespielt hab – es is meinem damaligen alter von 7 oder 8 geschuldet.. da fehlt einem einfach das geschick für sowas. die fsk hat die games damals ja noch nach dem schwierigkeitsgrad der rätsel und der logik bewertet.. heute ja fast nur noch nach dem grad der gewalt). ich fand es faszinierend als ich den anniversary gespielt hab und dann die ganzen eindrücke in “next gen”-grafik bestaunen konnte. unter dem damaligen pixel matsch konnte man sich leider häufig nicht viel vorstellen. gerade als so junges kind. ich finde alte games aber auch durch die bank interessanter zu spielen, weil sie einfach herausfordernder waren. so muss man halt häufig auf die schwierigeren einstellungen ausweichen.

  • Am 14. Januar 2013 um 20:57 behauptete Pyogenes zu Dir:

    So so, der stählerne Schlüssel und du habt viel gemeinsam. Bist du etwa unter die Bartträger gegangen? :P

    Die Stadt der Tausend Tore und Türen. Ich frag mich ja, wie tief die gegraben haben müssen, um die Leitungen von den Schaltern zu den diversen Türen trocken verlegen zu können ;)

  • Am 14. Januar 2013 um 20:37 murmelte Kruzinesen clever:

    So ein nettes Spiel! Da kommt richtige Nostalgie auf. Schön, dass sich einmal jemand findet der diese alten Perlen spielt.

    Achja, wenn ich mich richtg erinnere, kann man schon seit dem 1. Teil Seitwärtsschritte gehen. Pos1 und Entfernen? Oder wars Ende? Irgendwo in der Gegend… :)

  • Am 14. Januar 2013 um 17:30 wusste Sesaki dreist:

    Rahmie~, Brücke schreibt man mit ck :D
    Danke für eine weitere tolle Folge^^

    • Am 14. Januar 2013 um 18:51 protestierte Rahmschnitzel vorsichtig:

      Wieso, das steht doch da so… seit Anfang an… bestimmt… *unschuldig pfeif* :D

  • Am 14. Januar 2013 um 16:54 begehrte Skasae zu Dir:

    Herrlich… man kann sagen was man will. Die alten Teile der TR Reihe konnten zwar nicht alles, aber verdammt noch mal das was sie konnten haben sie richtig gut gemacht.

    Ich finde allein bei der Schwimmanimation und beim LvL Design können sich heute noch Spiele ne Scheibe abschneiden.

    Außerdem ist es mal nicht mehr so nen Weichei Spiel.
    Nagut, man stirbt schon mal 10 mal in 5 Minuten, aber hey, es ist letztlich die Herausforderung die Spaß macht.

    Tolles LP, freu mich auf die nächsten folgen.

  • Am 14. Januar 2013 um 16:26 formulierte Flolilan erregt:

    Früher war das noch sooo cool ich hatte auch immer aus entfernung den gegnern das leben schwer gemacht