Folge 4: Hau den Turbo rein, Schätzelein

Venedig entfaltet seine ganze Schönheit in den groben Blöcken der Landschaft und den Schlägertypen und Auftragskillern, denen wir hier immer wieder gegenüberstehen. Die Fußwege in diesem Level halten sich angenehm kurz für diese große Gegend, dafür fahren wir umso mehr mit der guten Lara im Boot herum und durch die Kanäle, die uns zu den einzelnen Türen und Schaltern bringen sollen. An einem Ende der Karte finden wir einen Raum, der eine Tür am anderen Ende öffnet, und genau hier müssen wir auch hindurch, um weiter zu kommen, doch ist dieser Durchgang immer nur sehr kurze Zeit geöffnet, so dass wir ohne eine gute Wegstrecke nicht schnell genug vor Ort sein werden.

Einen besseren Weg eröffnen

Zeit ist eine gut zählbare Einheit unserer Gegenwart, doch haben wir da manchmal zu wenig von, vor allem wenn es um das Erreichen einer sich wieder schließenden Tür geht. Da wir viel zu viele Umwege fahren müssten, um zu der Tür zu gelangen, müssen wir nun also den Zwischengang öffnen, den kleinen Kanal, der uns direkt zum Ausgang bringt, und müssen dafür erst einmal wieder die beiden Schalter finden, die widerum in anderen Räumen versteckt sind, für die wir Zugang erhalten müssen. Es lässt sich also feststellen, dass hier jede Ecke im Level eine Funktion ausgesucht hat, um es dem Spieler möglichst schwer zu machen, aber dafür kommen wir ordentlich rum in dieser Gegend.

Na also, es geht doch

So offensichtlich der Weg an manchen Stellen auch sein mag, an anderer Position widerum gibt es dann auch mal Momente, in denen nicht alles so klar sein sollte. Da brauchte man bisher für jede Tür einen Schlüssel oder einen Schalter, da öffnet sich eine Andere einfach von selbst und gestattet uns Zutritt zu einem weiteren Schalter, der wieder seiner gewohnten Funktion nachgeht. Nun ist also der Weg geöffnet, die Wasserminen vor dem Ausgang räumen wir mit dem zweiten Boot hier weg, und nun können wir uns endlich auf die Jagd gegen die Zeit machen. Zurück geht es also wieder in den entfernten Raum, wir schwingen uns wieder ins Boot, und rasen mit dem Glockenschlag im Nacken über Brücken und durch Kanäle, um am Ende rechtzeitig beim Tor zu landen. Und was passiert nun?


Neue Let's Play Folgen

TTT - Trouble in Terroristtown Sarazar
inFAMOUS: Last Light Gronkh
Dark Souls 2 Hijuga

Let's Fail Dark Souls 2

Folge 37: Ich preise die Sonne!

Heute widmen wir uns endlich mal ein paar liegengebliebenen Dingen, hier im Let's Play zu Dark Souls 2. Zum einen starten wir einen erneuten Anlauf auf den Schmelzer, um noch ein paar Seelen zu kassieren.0


Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Tomb Raider 2 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Rahmschnitzel.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Tomb Raider 2

Mit dem Feed für Tomb Raider 2 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Rahmschnitzel immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte



Kommentare

5

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 16. Januar 2013 um 17:01 schilderte teh Bloody dies:

    ach ja Nostalgie pur, wie schön :)
    bin mal gespannt, wie das Spiel nach dem Opernhaus aussehen wird, weiter hab ich das damals nie geschafft ^^

    Antworten
  • Am 15. Januar 2013 um 18:15 sagte Der Coon wortgewandt:

    Ah, jetzt kommt m.E. das Opernhaus von Venedig. Ich glaube, dass das Opernhaus das letzte Level war, das ich damals erreicht habe. Ich erinnere mich daran, dass ich – nachdem ich tagelang gezockt habe um dort hinzukommen – einmal versehentlich mitten im Sprung abgespeichert habe, anstatt zu laden. Das Ergebnis: Nur ein Spielstand, den ich laden konnte und in dem habe Lara auf den Boden aufklatschen zu sehen… Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht ;-) Ich weiß, dass ein Kumpel von mir damals in irgendeiner Tauschstation war und sich mit Haien rumärgern musste. (Oder verwechsel ich da was?)

    Antworten
    • Am 15. Januar 2013 um 19:16 reagierte Skasae dann:

      Bin mir ziemlich sicher das jetzt erstmal Bertolis Versteck kommt.
      Opernhaus war der 4. lvl meine ich

      Antworten
      • Am 15. Januar 2013 um 21:33 vergalt Der Coon anschließend:

        Das kann allerdings auch gut sein. Es ist locker 13 Jahre her, seit ich das Spiel selbst gezockt habe. Ich war schon erstaunt, dass ich mich überhaupt an das Opernhaus erinnern konnte ;-)

        Antworten
  • Am 15. Januar 2013 um 17:24 behauptete Flolilan unerwartet:

    Sauberes Folgenende =)
    hast ja am ende doch noch alles gut geklappt, freu mich auf morgen habe grade mal keine ahnung wie es weiter ging =)

    Antworten