FireFall

FireFall, das neue MMOFPS, welches sich derzeit noch in der Beta befindet, verspricht vor allem zwei Dinge: Action geladene Ballerei – und einen Spieler mit vielen Fragezeichen über dem Kopf. Hijuga und Gronkh schlüpfen in ihre Raumanzüge und begeben sich in eine zerstörte Erde der Zukunft – oder das, was die Schmelze noch von ihr übrig ließ. Denn genau dort spielt FireFall: auf unserem kleinen Heimatplaneten in einer virtuellen Welt, die rund ein Zehntel der tatsächlichen Erdoberfläche ausmachen soll, in einem – so Entwickler Red 5 Studios über ihr Spiel – MMO Shooter, den es in dieser Größe noch nie gegeben hat.

Lass uns Freunde sein!

Ob das so stimmt, können wir natürlich nicht sagen, aber wir nehmen euch mit auf eine kleine Reise durch die Beta, in der natürlich Einiges noch nicht so recht klappen will, anderes erstaunlich gut gelungen ist, doch viele Dinge schlichtweg einfach unerklärt und unerklärlich bleiben. So hatten wir zu Anfang der Aufnahme erhebliche Probleme, für das Let’s Test zusammen zu finden. Fingen wir noch im gleichen Raumschiff an, verschwand Hijuga einfach so auf eine neue Server-Instanz, und fortan war es uns unmöglich, eine Gruppe zu bilden, oder irgendwie auf den gleichen Server-Layer zu gelangen. Ergo musste ein kompletter Neuanfang her. Ob es anders geht? Keine Ahnung, es fanden sich keine Hinweise darauf.

Die Beta birgt riesige Lag-Spikes

Doch im zweiten Versuch schien dieses Mal alles glatt zu laufen. Die Welt erstrahlt trotz des (von mir) nicht so gern gesehenen Cel Shadings in farbenfroher, vielfältiger und detaillierter Pracht, die Auswahl zwischen First Person und Third Person sorgt je nach Situation für perfekte Sicht- und Spielweise, je nachdem, ob man gerade mehr Ballern oder mehr Erkunden möchte. Da die Lags zum amerikanischen Beta-Server leider noch recht großzügig ausfallen, laden viele der gestreamten Texturen sehr langsam nach, ebenso wie Questziele teilweise noch so langsam aktualisiert werden, dass man eher den Eindruck hätte, es würde schlichtweg gar nichts passieren, wenn man versucht, sich mangels genauer Instruktionen durch irgendwelche Hotkeys zu schwurbeln.

Spiel, Spaß & gute Taten

Mit ein bisschen Geduld und Spucke jedoch entpuppt sich FireFall als echter Freizeit-Spaß. Ballern im Team, auch und gerade bei gemeinsamen, globalen Events und Aktionen, macht immens Spaß und scheint – zumindest hier in den Anfangsgebieten – noch recht leicht zu sein, vor allem, da sich Spieler oft und gern auch mal gegenseitig helfen. Warum? Weil es einfach Spaß macht, kurz mal auf einen Kampf mit einzusteigen und jemandem auszuhelfen. Stehenbleiben, mitballern, Dankeschön, fertig. Da steigt der Stimmungspegel.

PvP mit leichten Hindernissen

Einen PvP-Modus gibt es natürlich auch, den wir allerdings besser mal ausgelassen hatten. Ob es an den miesen Pings liegt oder an den miesen Moderatoren – leider haben wir hier beim PvP völlig abgekackt, sind allerdings auch völlig ahnungslos reingestolpert. Ausreden gibt es da keine, wir haben abgelost, muss man so stehen lassen. Wir hätten’s schneiden können, aber scheiß drauf. Dafür räumen wir ja immer tüchtig im Livestream ab und Hijuga hat ja noch den Battlefield 3-Livestream, wo er tüchtig aufräumt. Doch trotz unserer unbelievable Pro Gaming-Skillz: für FireFall PvP hat’s einfach nicht gereicht. Schade.

Ist FireFall ein MMO-Geheimtipp?

Alles in allem könnte sich FireFall sogar als kleiner Geheimtipp erweisen. Einige Dinge wie das Crafting wirken auf den ersten Blick noch sehr komplex und unübersichtlich, sind aber eigentlich sehr einfach zu managen. Andere Dinge wie das ständige fehlen eines Tutorials oder weiterer Hinweise, wie man diese und jene Questziele genau erreichen kann, sind, ebenso wie die momentan noch sehr ausgeprägten Lags, wirklich ärgerlich. Doch was das Spiel verspricht, das hat es für uns in dieser einen, ersten Stunde gehalten: ein grundsolider, einfacher MMO Shooter-Spaß auf einer zerstörten Erde. Was kann es Schöneres geben?


Neue Let's Test Folgen

Santa Rockstar HD Gronkh

Angezockt

Santa Rockstar HD

[...]47

Majin and the Forsaken Kingdom Gronkh

Angezockt

Majin and the Forsaken Kingdom

"Begleitet von dem Gesang der Zugvögel betritt ein junger Mann namens Tepeu das Herz eines verfluchten Landes. Nachdem es über ein Jahrhundert lang geschlafen hatte, beginnt das Königreich langsam zu erwachen.33

Window Cleaner Gronkh

Angezockt

Window Cleaner

Aufgehorcht, ihr müden Muttis! Jetzt schnell noch 'ne Lebensversicherung abschließen und erstmal fett anschnallen, denn jetzt kommen wir so RICHTIG in Wallung! Dramatische Actionsequenzen, schier unfassbare Hollywood Spezialeffekte.184

Das Spiel

Angezockt: FireFall

Die Stimme

Dieses Let's Test von Let\'s Play wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Gronkh.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Let's Test

Mit dem Feed für Let's Tests keinen Test mehr verpassen.

Mit dem Feed von Gronkh immer die neuesten Beiträge sehen.

Suchworte