Giana Sisters: Twisted Dreams

Giana Sisters galt schon damals als großer Konkurrent zu Mario von Nintendo. Erstmals veröffentlicht im Jahr 1987 konnte sich Entwickler Time Warp Productions ordentlich Prestige erarbeiten – den echten Durchbruch schaffte man aber nie. Dennoch gab es tausende Spieler, welche noch heute viel Spaß am Spiel haben. Verschiedene Plattformen kamen in den Genuss der beiden unterschiedlichen Schwestern – Name unbekannt. Amiga, Commodore 64, Atari und die typischen Verdächtigen waren es damals, wo wir den Abenteuern der Giana Sisters folgen konnten.

Hoppe Hoppe Reiter

Heute, im Jahr 2012 setzte sich Black Forest Games mit einigen Vertretern von Kickstarter.com zusammen. Es enstand ein Remake des Klassikers. Unter dem Namen Giana Sisters: Twisted Dreams schlüpfen wir erneut in die Rolle der beiden Schwestern, die jeweils in einer eigenen Parallelwelt gefangen sind. Die rote Punk-Tuse schwurbelt sich durch eine fröhliche, bunte Welt und die blonde Schwester vergnügt sich in einer trostlosen, gefährlichen Düsterwelt mit Dämonen. Das Ziel des Spiels: Komme ans Ende jedes Levels und sammel so viele Diamanten ein wie möglich. Sollte ja soweit kein Problem sein.

Gespaltene Hüpp-Schwestern

Damit der Spielfluss nicht immer aus den selben Aktionen besteht, verbauten die Entwickler verschiedene Ebenen. Und Diamanten. Und wir von der Diamantengeilheit GmbH (TM) hängen natürlich sabbernd vor der Glotze, wenn wir in den Antlitz der blauen, gelben und roten Edelsteine blicken. Noch kurz zur Erklärung: Blaue Diamanten können von beiden Schwestern aufgesammelt werden, rote hingegen nur vom Rotschopf und gelbe – logischerweise – nur von der Dame in der Höllenwelt. Per Knopfdruck kann man zwischen den beiden Welten hin und her wechseln, was später noch zur absoluten Wichtigkeit wird. Denn: Es gibt Passagen, bei denen schnelle Wechselintervalle unfassbar wichtig sind.

Von Klunkern, Punkern und Bunkern

Später lernen beide Sisters noch verschiedene Moves, die wir nutzen, um an besonders kniffligen Stellen hinaufzuklettern oder aber um riesige Klunker einzusacken. Besonders auffallend sind die tollen Welten und die bunten Farbspielereien. Auf der einen Seite die trostlose, fast schon traurige Welt der blonden, unbeschwerten Schwester, auf der anderen Seite die kunterbunte, Jubel-Dimension der punkmäßigen, rothaarigen Schwester. Insgesamt fordert das Spiel einen ungemein. Die Steuerung ist anfangs noch leicht gewöhnungsbedürftig – wer jedoch mit einem Gamepad spielt, sollte sich schnell zurecht finden. Abschließend kann man sagen: Das Remake der Giana Sisters ist absolut gelungen, auch wenn es nicht an den Charme der alten Teile herankommt. Aber welches Remake kann das schon von sich behaupten?

Giana Sisters: Twisted Dreams gibt es für 14,99 EUR auf Steam. Wer möchte und ein Herz für neu aufgelebte Klassiker oder einfach nur für gute Jump ’n Runs (with a twist) hat, darf hier gerne einfach mal zuschlagen.


Neue Let's Test Folgen

Santa Rockstar HD Gronkh

Angezockt

Santa Rockstar HD

[...]47

Majin and the Forsaken Kingdom Gronkh

Angezockt

Majin and the Forsaken Kingdom

"Begleitet von dem Gesang der Zugvögel betritt ein junger Mann namens Tepeu das Herz eines verfluchten Landes. Nachdem es über ein Jahrhundert lang geschlafen hatte, beginnt das Königreich langsam zu erwachen.33

Window Cleaner Gronkh

Angezockt

Window Cleaner

Aufgehorcht, ihr müden Muttis! Jetzt schnell noch 'ne Lebensversicherung abschließen und erstmal fett anschnallen, denn jetzt kommen wir so RICHTIG in Wallung! Dramatische Actionsequenzen, schier unfassbare Hollywood Spezialeffekte.184

Das Spiel

Angezockt: Giana Sisters: Twisted Dreams

Die Stimme

Dieses Let's Test von Let\'s Play wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Gronkh.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Let's Test

Mit dem Feed für Let's Tests keinen Test mehr verpassen.

Mit dem Feed von Gronkh immer die neuesten Beiträge sehen.

Suchworte